#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

  • Herren3

Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Herren3

Freitag, 06 Dezember 2019 19:03

Grandioses Comeback am Neckarstrand

Esslingen am Neckar - 01. Dezember 2019, Im ersten Spiel am Sonntagmorgen bekamen es die Mannen um Capt’n Seib mit dem Turn und Sportverein aus Wernau zu tun. Die Mannschaft aus dem Landkreis konnte zu Beginn des ersten Satzes nicht vollends überzeugen. Bereits zu Beginn machte das junge Team der Sportvereinigung 1845 Esslingen die Ansprüche an zwei Heimsiege deutlich. Die komfortable Führung von zeitweise bis zu sieben Punkten konnte aufgrund latenter Geistesabwesenheit nicht gehalten werden, sodass man den ersten Satz an die Gäste vom Bodenbach abgab. Nach dem Seitenwechsel, beflügelt von der Aufholjagd im ersten Satz, nahm der TSV das Ruder in die Hand. Durch souveränes Aufspielen in der Sporthalle im Eberhard-Bauer-Stadion konnte der Gegner den Vorsprung halten und auch den zweiten Satz für sich verbuchen.
Spätestens jetzt war Trainer Nagel gezwungen zu reagieren. Durch Wechsel auf der Zuspieler und Außen/Annahme Position war es den Esslingern möglich ihr eigentliches Spiel aufzuziehen und umzusetzen. Schnell zeigte sich, dass das sehr technisch und diszipliniert geprägte Spiel der jungen Meute das richtige Mittel zum Erfolg sei. Deutlich gewann man den dritten Satz. Eine deutliche Antwort auf die ersten beiden unkonzentrierten Durchgänge. Der vierte Satz bot den zahlreichen Zuschauern in der Sporthalle Weil einen spektakulären Anblick. Eigenfehler und fehlende Konzentration auf Seiten der SVEler machten eine konsequente Kontrolle des Spiels unmöglich. Das hart umkämpfte Spiel, bei dem sich keine Mannschaft absetzen konnte, endete nach 21 Minuten mit einem Erfolg für die Wernauer, die damit den Sack zuzogen, die drei Punkte mit nach Hause nehmen konnten und so einen großen Sprung in der Tabelle machten. Abschließend bleibt festzustellen, dass noch viel Arbeit auf die Dritte in der laufenden Saison zukommt. (22:25, 21:25, 25:12, 22:25)

Im zweiten Spiel des Tages sollte sich der Wind in der Halle dramatisch drehen. Zwar war klar, dass die TSG Schnaitheim kein einfacher Gegner sein wird, dennoch wollte man der sehr erfahrenen Truppe von der Brenz das Feld nicht kampflos überlassen. Verärgert durch die Niederlage im ersten Spiel und hochmotiviert im zweiten Spiel das eigene Können unter Beweis zu stellen, starteten die Esslinger Freibeuter ihren Punkteraubzug. Trainer Nagel veränderte die Aufstellung auf zwei Positionen und erhöhte mit Münzenmeier und Solomon sen. die Erfahrung auf dem Feld. Durch druckvolle Aufschläge und ein konzentriertes Ausspielen der eigenen Angriffsstärke konnte man schnell in Führung gehen und den ersten Satz für sich entscheiden. Im zweiten Satz wurde die seichte Stimmungsbrise etwas rauer. Angefeuert vom Rest der Mannschaft spielte die SVE weiterhin einen soliden Ball und traf in den entscheidenden Phasen die richtigen Entscheidungen. Das dadurch aufkommende fehlerfreiere Spiel als noch zuvor im ersten Satz entmutigte die Gäste aus Ostwürttemberg. Die sich häufenden Beschwerden beim Schiedsgericht und frivole Provokationen in Richtung Esslinger Auswechselbank als Antwort auf den lautstarken Abgesang, führten letztendlich zu einem Konzentrationsverlust auf Seiten der TSG Schnaiheim. Trotz körperlicher Überlegenheit war es der erfahrenen Mannschaft um TSG Mannschaftsführer Stefaner nicht möglich ihre Stärken auszuspielen und den Satz für sich zu entscheiden. Der Sieg lag für die Freibeuter vom Neckar nun auf dem Silbertablett. Im dritten und letzten Satz waren es Navigator Münzenmeier und Bootsmann Solomon Sen., die durch ihre Aufschlagserien einen gegnerischen Spielaufbau verhinderten und der Esslinger Blockreihe das Leben versüßten. Positiv festzuhalten bleibt neben dem deutlichen Sieg, der den vierten Tabellenplatz festigte, die sehr lautstarke Unterstützung des gesamten Teams während des Raubzugs. (25:21, 25:23, 25:15)

Besatzung: Kapitän Seib; Navigator Münzenmeier; Steuermann Solomon jun.; Geschützoffizier Solomon sen.; Erster Geschützführer Uebele; Zweiter Geschützführer Krämer; Ladekanonier Lennartz; Rudergänger Obrant; Bootsmann Wagner; Klabautermann Zimmermann

 

Donnerstag, 21 November 2019 19:00

Herren 3 ist raus aus dem Pokal

Am Donnerstag den 21.11.19 hatte die dritte Mannschaft der SV 1845 Esslingen (A-Klasse) ihr erstes Pokal Heimspiel gegen den TV Cannstatt (Bezirksliga). Den ersten Satz startet die SVE mit einer kleiner Führung, diese verloren sie aber schon nach paar Punkten. Dadurch verschaffte Cannstatt sich einen Vorsprung von 4 Punkten. Diesen Vorsprung konnte das Esslinger Team in diesem Satz nicht mehr aufholen und so gewann der TV Cannstatt den ersten Satz mit einem Stand von 16:25.

Der zweite Satz war ein Richtiges Kopf an Kopf Rennen doch die SVE konnte fast über den ganzen Satz die Führung halten. Auch als mal der TV Cannstatt mit einem Punkt vorne lag, konnte Esslingen den Ausgleich machen und wieder in Führung gehen. So entschied die SVE den zweiten Satz mit einem Stand von 25:21 für sich.
Im dritten Satz verschaffte sich die SVE einen Vorsprung von ganzen 7 Punkten leider ließen sie nach und Cannstatt konnte zehn Punkte am Stück machen. Die Auszeiten die in dieser Phase genommen wurden konnten leider nicht Vermeiden, das der TV sich die Führung erlangte. Die Esslinger kämpften konnten aber den Satz nicht für sich entscheiden. Der Satz ging somit mit einem Punkte Stand von 21:25 für Cannstatt aus.

Im vierten Satz startete der TV Cannstatt mit einem Vorsprung in das Spiel die Esslinger konnten gegen die starken Blocks schwer mithalten und kamen dadurch nur schwer am Block vorbei. Ab einem Punkte Stand von 19:10 war es nur ganz schwer für die Esslinger es zurück ins Spiel zu finden auch wenn sie am Ende des Satzes noch paar Punkte raus geholt haben, mussten die Esslinger den letzten Satz zu 19 an den TV Cannstatt abgeben. Cannstatt fuhr mit einem Auswärts Sieg (1:3) erfreut nach Hause.

Für die SVE spielten: Lars Reimer, Patrik Zimmermann, Robin Wagner, Jonas Seib, Daniil Zgurskii, Eugen Solomon, Daniil Obrant, Felix Lennartz, Moritz Uebele, Leo Solomon, Tobias Münzenmaier
Trainer: Thody Nagel

Dienstag, 19 November 2019 11:12

Fotoshooting mit Anita Krämer

Das Training am vergangenen Montag stand für die Volleyballer der SV 1845 Esslingen unter ganz besonderen Vorzeichen. Es ist gerade 2 Wochen her, da wurden alle Esslinger Volleyballteams mit neuen Trikos eingekleidet, also mussten neue Mannschaftsfotos her.

Anita Krämer, Fotografin aus Esslingen Berkheim und Mutter von Nachwuchsmittelblocker Tim Krämer, hatte sich zu einem Fotoshooting mit den Volleyballern bereiterklärt. Bereits am Nachmittag ging es los: Equipment wurde ausgeladen und die Gymnastikhalle der Sporthalle Weil entsprechend eingerichtet. Ab 17:30 Uhr wurden die ersten Probeaufnahmen geschossen bevor es richtig los ging.

Alle 4 Herrenmannschaften und 3 Damenmannschaften wurden von Anita mit Engelsgeduld zum Teamfoto positioniert und arangiert, abgelichtet neu formiert und nochmal fotografiert und nochmal von vorne. Von den Trainer und Trainerinnen der Volleyballmannschaften wurden außerdem noch Porträtfotos aufgenommen. Doch damit nicht genug auch Spielerporträts standen auf dem Wunschzettel vieler Mannschaften. Und auch hier lies es sich Anita nicht nehmen gleich mehrere Einstellungen von jeder einzelnen Spielerin und jedem einzelnen Spieler auf den Chip zu bannen. So kamen am Abend sicherlich ein paar hundert Fotos zusammen. Doch bei Anita Krämer keine Spur von Ermüdung. Im Gegenteil, Sie war es, die mit Engagement und Leidenschaft, die Spieler und Spielerinnen wieder und wieder in Pose gestellt und motiviert hat. - Großartig!

Für viele aus der Volleyballabteilung war es die erste Erfahrung mit einer professionellen Fotografin und es war eine tolle Erfahrung. Gespannt wird nun auf die Ergebnisse. Das was man bei einem Blick auf das Display der Kamera bereits erhaschen konnte, sah jedenfalls schon sehr vielversprechend aus.

Danke Anita!

Montag, 04 November 2019 22:24

Herren 3 nicht nur den Gegner nass gemacht

An einem frostigen Morgen, am Sonntag den 03.11.2019 reisten die dritten Herren des SV 1845 Esslingen mit einem Zahlenmäßig gering besetzen Kader von sieben Spielern, zu einem weiteren Auswärtsspieltag in der A-Klasse an – diesmal gegen den TG Geislingen. Während die Esslinger direkt mit ihrem Aufwärmprogramm starteten, trudelten die Geislinger Gastgeber erst nach und nach in der Halle ein.

Trotzdem waren waren die Esslinger zu Beginn nicht richtig wach und die TG Geislingen sicherte sich schon direkt am Satzanfang eine komfortable Führung, die sie dann auch im weiteren Verlauf des Spiels halten konnte. So mussten die Jungs vom Neckar den ersten Satz mit einem ernüchternden Ergebnis von 14:25 abgeben.

Im zweiten Satz starteten die SVEler wacher, dies spiegelte sich auch im Ergebnis wider und kamen immer besser mit der niedrigen Hallendecke und der unkonventionellen Spielweise der Gegner zu recht. Diesen Satz konnten die Esslinger mit 25:19 für sich entscheiden. Der dritte Satz verlief ähnlich und die Herren 3 des SVE gewannen auch diesen Satz mit sowohl stärkeren als auch schwächeren Phasen 25:21. Spannend wurde es dann nochmal im vierten Satz, in welchem sich die Esslinger Jungs ein Kopf an Kopf Rennen mit dem TG Geislingen lieferten. Bis zum 19:23 für die Gastgeber sah alles nach einer Entscheidung im Tie-Break aus. Doch das Esslinger Team um die beiden Youngster Lars Reimer (Außenannahme) und Leo Solomon (Zuspiel)  bewiesen mal wieder Nervenstärke und ließen keinen Punkt mehr zu. So hieß es am Satzende 25:23 für die Neckarstädter.

Unterstützt wurde Trainer Thorsten Nagel heute von dem extra mit angereisten, verletzten Zuspieler, Tobias Münzenmaier.

Für die SV 1845 Esslingen Herren 3 spielten:
Tim Krämer, Jonas Seib, Leo Solomon, Eugen Solomon, Moritz Uebele, Robin Wagner, Lars Reimer

Sonntag, 20 Oktober 2019 21:28

Herren 3 Heimspieltag - Spannung in 10 Sätzen

Am Sonntag 20.10.2019 gab es, in der Neckarsporthalle, zwei phänomenale Volleyballspiele der A-Klasse zu sehen. Angetreten sind heute SC Unterschneidheim gegen SV 1845 Esslingen 3 und TB Neuffen ebenfalls gegen SV 1845 Esslingen 3. In beiden Spielen musste Esslingen über die vollen 5 Sätze gehen und nutzte so den Spieltag für reichlich Spielerfahrung.

Der erste Satz startete sofort mit einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Esslingen und Unterschneidheim. Trotz großer Anstrengung verlor Esslingen diesen Satz mit einem Stand von 25:21. Dies änderte sich aber im zweiten Satz, den Esslingen mit einer Führung von 6 Punkten gewann. Nicht so deutlich war es im dritten Satz, in dem die Mannschaft aus der Neckarstadt nur mit 26:24 sich den Sieg sichern konnte. Ab diesem Moment ging es für Esslingen nur noch Berg ab. Den vierten Satz mussten sie mit 25:17 abgeben und bei dem letzten fünften Satz endete es mit 15:12 für Unterschneidheim.

Ein etwas holprigen Start hatte Esslingen auch bei dem Spiel gegen Neuffen, in dem sie den ersten Satz 25:18 verloren haben. Doch mit viel Willenskraft schaffte es Esslingen sich den zweiten Satz mit einem Stand von 25:16 zu holen. Als die Mannschaft den dritten Satz knapp mit 26:24 abgeben hat, entschied sich der Trainer Thorsten Nagel nichts mehr zu riskieren und stellte seine stärkste Aufstellung auf, mit der die Neckarstädter den vierten Satz deutlich mit 25:11 gewannen.

Einen wahnsinnig spannenden Satz gab es dann noch am Ende dieses Spieltages zu sehen. Esslingen und Neuffen, beide versuchten das Spiel für sich zu entscheiden und lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Beide Mannschaften hatten reichlich Möglichkeit diesen Satz und das Spiel für sich zu entscheiden. Esslingens Herren 1, die kurz vorher im Drittel nebenan gespielt haben verwandelten das Spielfeld in den berüchtigten Esslinger Hexenkessels. Mit dieser Unterstützung konnten die SVler 3 Matchbälle abwehren und den Satz mit 19:17 verdient gewinnen.

Für die SV 1845 Esslingen Herren 3 spielten:
Tim Krämer, Felix Lennartz, Tobias Münzenmeier, Julian Munz, Jonas Seib, Eugen Solomon, Leo Solomon, Moritz Uebele, Robin Wagner, Danil Zgurskii

Trainer: Thorsten Nagel

Sonntag, 06 Oktober 2019 22:19

Gelungenen Saisonauftakt für Herren 3

Am vergangenen Wochenende war es auch für die dritte Herrenmannschaft der Sv 1845 Esslingen endlich soweit. Das erste Spiel der Saison 2019/2020 in der neuen, höheren Spielklasse stand an. Nach einer gelungenen Vorbereitung konnte man gespannt sein, wie sich die Jungs um Trainer Thorsten Nagel schlagen würden, zumal die Mannschaft personell stark dezimiert nach Heidenheim fuhr. Mittelblocker Daniil Zgurskii fiel verletzungsbedingt aus und Felix Lennartz, Julian Munz und Leo Solomon sind in der vierten Mannschaft gemeldet und erst am dem 3. Saisonspiel für H3 spielberechtigt.

Die Esslinger erwischten einen guten Start gegen die Landesligareserve der SG Volley Alb. Aus einer soliden Annahme heraus gelang es immer wieder deutliche Akzente zu setzen. Ohne größere Schwierigkeiten gelang der Satzgewinn. (20:25)

Der erfahrene Trainer der SG Volley Alb II, Uwe Altenborg, lies fortan nur noch seine stärksten Spieler aufs Feld und erhöhte so deutlich den Druck auf die Mannschaft der SV 1845 Esslingen. Eine Maßnahme, die sofort Wirkung zeigte. Durch druckvolle Aufschläge und gute Blockarbeit erspielte sich die Heimmannschaft den zweiten Satz. (25:17)

Nach dem Satzausgleich folgte der spannendste Satz. Beide Mannschaften agierten auf Augenhöhe und punkteten zum Teil spektakulär. In den Reihen der Esslinger punktete nur Jugendspieler Moritz Uebele fast nach Belieben und hielt das Team um Zuspieler Tobias Münzenmaier auf Kurs. Am Ende bewies Lars Reimer Nervenstärke: Er platzierte zwei starke Aufschläge so im Feld der Volley Alb, dass diese nur einen Dankeball zurückspielen konnten, den die Esslinger zu nutzen verstanden. (24:26)

Der Optimismus war zurück in den Reihen der SV. Trotzdem wirkte das Spiel der Esslinger oft unkonzentriert und es blieb ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Im der Satz Mitte blühte Youngster Tim Krämer auf: Eine kleine Aufschlagserie und einige gelungene Abwehraktionen, die die Angriffsreihe mit Robin Wagner, Eugen Solomon und Jonas Seib in Punkte verwandelten, verschafften der SV1845 etwas Oberwasser. Dem hatten die Spieler der SG Volley Alb II nichts mehr entgegenzusetzen. Unterstützt von zahlreichen Eigenfehlern der Volleyälbler ging der Satz deutlich an die SV 1845 Esslingen. (18:25)

Wegen einer überzeugenden Leistung wurde Jonas Seib zum mannschaftsinternen MVP gewählt.

Nach dem erfolgreichen Spiel und drei wichtigen Punkten auf der Habenseite ließ man den Abend gemütlich im Little Archies mit leckerem Essen und Trinken ausklingen.

Für die SV 1845 Esslingen Herren 3 spielten:
Tim Krämer, Tobias Münzenmaier, Lars Reimer, Jonas Seib, Eugen Solomon, Robin Wagner
Trainer Thorsten Nagel

"Stell Dir vor es ist Spieltag und keiner geht hin" ... Pünktlich zum ersten Spieltag (05.10.2019) der neuen Volleyballsaison klemmt es bei allen Herrenmannschaften der SV 1845 Esslingen. Zwar haben alle Teams ausreichend Spieler auf dem Zettel. aber irgendwie kommt der Saisonstart für den einen oder anderen Spieler dann doch überraschend oder zumindest ungelegen.

Das Landesligateam Herren 1 ist am ersten Spieltag zu Gast beim Aufsteiger ASV Botnang 2. Die Spieler aus dem Stuttgarter Stadtbezirk haben als zweiter der Bezirksliga Nord und zweiter im Relegationsturnier den Aufstieg realisiert. Trotzdem könnte dies für den letzjährigen Landesliga Dritten aus Esslingen ein echter Prüfstein werden, denn Trainer Andreas Moeller fährt mit einem nur sehr kleinen Kader nach Stuttgart und muss einige Positionen mit Spielern besetzen, die normalerweise andere Aufgaben haben.

Herren 2 muss ebenfalls mit wenigen Spielern den ersten Spieltag in der A-Klasse bestreiten. Dabei geht es in der heimischen Sporthalle Weil am 05.10.2019 gleich gegen zwei Gegner, die unterschliedlicher nicht sein könnten. TSV Schmiden 2 (Aufsteiger aus der B-Klasse) ist mit einem sehr jungen Team am Start; während die SG VfL Waiblingen/SV Winnenden mit seniorenmeisterschafterprobten Spielern aufschlägt. Für das Team um Trainer Helmut Jahnke, das aus der Bezirksliga abgestiegen ist, geht es um eine erste Standortbestimmung inder A-Klasse.

Auch für Herren 3 - ebenfalls A-Klasse - gleichen die nächsten Spiele einer Wundertüte: Über die Spielstärke und Spielweise der Teams von der ALb ist nur wenig bekannt. Auch das Team von Trainer Thorsten Nagel fährt mit stark reduzierten Kader zum ersten Spiel nach Heidenheim. Vier seiner Youngster sind in Herren 4 gemeldet und deshalb noch nicht spielberechtigt. Zudem ist Mittelblocker Daniil Zugurskii nach dem Testspiel gegen Botnang noch angeschlagen.

Die Spieler, der männlichen Jugend, die in dieser Spielzeit zum ersten Mal als Herren 4 starten, müssen beim Heimspiel am 05.10.2019 eventuell auf ihren Trainer verzichten. Trainer Christopher Völker muss vorher noch als Aussenangreifer der Herren 1 in Botnang ran. Die Jungs starten in der B-Klasse und messen sich an diesem Tag mit der zweiten Mannschaft der SG VfL Waiblingen/SV Winnenden, die im Vorjahr dritter dieser Spielklasse waren. Auch hier passt die Terminplanung der Jungs offensichtlich noch nicht so recht zum Spielplan.

Bleibt zu hoffen, dass die Volleyballteams der SV 1845 Esslingen trotzdem einen ordentlichen Start in die Saison 2019/2020 erwischen und künftig dann mit vollständigen Kadern auflaufen.

 

 

Samstag, 28 September 2019 22:02

Erfolgreiche Ballrettung

Beim Aufwärmen in der kleinen Halle landete schon wieder ein Ball von Herren 3 auf der Heizung. Mit Hochsprunglatte und angetapter Schlaufe war dieser schnell wieder am Boden. Eine Methode, die bereits in der letzten Woche erfolgreich war.

Derart im "Flow" wollten die Jungs auch noch die beiden Bälle befreien, die seit fast einem halben Jahr in den Lamellen der Hallendecke im ersten Drittel der Sporthalle Weil festhingen. Dazu verlängerten sie aud der Hochsprunglatte mit einigen Hürdenstäben. Tatsächlich gelang es mit diesem überdimensionalen "Queue" die beiden Bälle herunterzuholen. Drei Bälle gerettet bedeuten für die Volleyballabteilung immerhin 180 Euro für neue Bälle gespart!

Als Ballsportler fragt man sich aber zu Recht, wieso eine frisch sanierte Sporthalle solche "Ballfallen" aufweist.

Seite 1 von 3

Login

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account