#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

  • Damen2

Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Damen2

Am Samstag, den 30. November, versammelten sich die zweite Damen-Mannschaft des SV 1845 Esslingen in ihrer Heimarena, dem Eberhard-Bauer-Stadion in Weil, und freuten sich auf packende Spiele gegen die Damen des TSV Georgii Allianz Stuttgart und des TSV Bernhausen.

Im ersten Spiel wurden Damen des TSV Stuttgart gefordert. Los ging es mit leichten Einstiegsschwierigkeiten und einem verlorenen ersten Satz. Da die Mannschaft in voller Personenstärke auftrat, konnte Trainer Klaus Blanke aus den Vollen schöpfen und möglichst variabel aufstellen. All dies nützte im ersten Satz leider nichts. Die Esslingerinnen kämpften sich im zweiten Satz ins Spiel zurück und gewannen dieses sowie den darauffolgenden Satz mit 25:22 Punkten. Im vierten Satz wurde sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Am Ende hatten die Stuttgarterinnen den längeren Atem, weshalb die Entscheidung im Tiebreak fiel. Hier ließ sich die Heimmannschaft nicht lumpen und dominierte den Satz von Beginn an. Somit endete der 5. Satz mit 15:4 Punkten und das Spiel mit 3:2 Sätzen zu Gunsten der Volleyballerinnen aus Esslingen.

Abschließend lässt sich sagen, dass der Sieg des Spiels verdient und die Durchhänger, v.a. im vierten Satz, unnötig waren und es zu einem versöhnlichen Ende kam.

Im zweiten Spiel traten die Esslinger Volleyballerinnen den Damen des TSV Bernhausen entgegen. Auch hier verlor die Heimmannschaft den obligatorischen ersten Satz mit 18:25 Punkten. Es scheint eine der wenigen Schwächen der Esslingerinnen zu sein, sich in eine Partie einfinden und den Gegner von Anfang in seine Schranken zu weisen.

In ebenfalls gekonnter Manier sammelten sich die Damen aus Esslingen und kämpften sich sukzessive nach leichten Startschwierigkeiten in das Spiel zurück. Am Ende gewannen sie mit 25:22 Punkten. Im dritten Satz packte die Heimmannschaft noch einmal alles Können aus und dominierte mit 17:25 Punkten. Besonders die Aufschlagserie von Julia Haid sorgte für einen gewaltigen Vorsprung, der für die klare Führung am Satzende sorgt.

Im vierten Satz kam ein Einbruch, der womöglich auch den Strapazen der vorangegangenen acht Sätze geschuldet sein mag. An der mangelnden Unterstützung außerhalb des Feldes lag es nicht, da sowohl die Fans auf der Tribüne, zu denen sich im Laufe des Spiels auch die zweite Herrenmannschaft des SV 1845 Esslingen gesellten, als auch die Team-Mitglieder am Spielfeldrand gaben alles, um die Spielerinnen auf dem Feld zu motivieren und anzufeuern. Mit 15:25 Punkten mussten sich die Damen geschlagen geben und versuchten die letzten Kräfte für den entscheidenden 5. Satz zu mobilisieren. Hier hatten die Volleyballerinnen des TSV Bernhausen leider den längeren Atem und gewannen mit 15:12 Punkten. Dies bedeutete die Niederlage für die Esslinger Volleyballerinnen.

Am Ende eines langen Heimspieltages, der um 20:08 Uhr endete, bleibt ein bitterer Nachgeschmack, da sich die Esslingerinnen unter Wert verkauft haben, aber trotz dessen sich zwei packende Spiele mit beiden Mannschaften geliefert zu haben.

Auf dem Feld für SV 1845 Esslingen standen: Ann-Sophie Härle, Julia Haid, Svenja Häußler, Lisa Heller, Irene Illenseer, Sarah Knapp, Mareike Leins, Vesela Markova, Yuliia Ostrivna, Lena Schulz, Cora Seitel, Theresa Weinmann und Anna Zimmermann.

Für die dritte Pokalrunde reiste die zweite Damenmannschaft des SV 1845 Esslingen nach Neuffen an. Gegen die noch sehr junge Mannschaft des TB Neuffen konnten die Esslingerinnen ihre Stärken ausspielen und setzten sich bereits im ersten Satz deutlich vom TB Neuffen ab. Lediglich einzelne (aber zu viele) Aufschlagfehler drückten die Bilanz zu einem dennoch ungefährdeten Satzsieg von 25:11.
Der zweite Satz startete mit einer neuen Aufstellung, sodass alle Spielerinnen zum Einsatz kamen. Das Ziel des Teams aus Esslingen war es, die Eigenfehler zu reduzieren, es schlichen sich jedoch immer wieder unnötige Flüchtigkeitsfehler ein. Trotzdem konnten sich die Mädels aus Esslingen gegen Ende des Satzes wieder deutlich absetzen und gewannen so schlussendlich mit 25:16 Punkten.
Im dritten und letzten Satz lag das Team zu Beginn wegen Unkonzentriertheit sogar zurück und musste sich mit einfachen, sicheren Bällen wieder ins Spiel kämpfen. Durch risikoreiche Aufschläge gelang es den Esslinger Damen 2 den Abstand aus den vorherigen Sätzen wieder herzustellen. Am Ende gewann das Team sozverän mit einem 3:0 gegen den TB Neuffen - auch dank starkem und ideenreichem Support von der Bank.

Es spielten: Julia Haid, Svenja Häußler, Lisa Heller, Irene Illenseer, Sarah Knapp, Mareike Leins, Vesela Markova, Yuliia Ostrivna, Cora Seitel, Theresa Weinmann, Anna Zimmermann

Trainer: Klaus Blanke

Dienstag, 19 November 2019 11:12

Fotoshooting mit Anita Krämer

Das Training am vergangenen Montag stand für die Volleyballer der SV 1845 Esslingen unter ganz besonderen Vorzeichen. Es ist gerade 2 Wochen her, da wurden alle Esslinger Volleyballteams mit neuen Trikos eingekleidet, also mussten neue Mannschaftsfotos her.

Anita Krämer, Fotografin aus Esslingen Berkheim und Mutter von Nachwuchsmittelblocker Tim Krämer, hatte sich zu einem Fotoshooting mit den Volleyballern bereiterklärt. Bereits am Nachmittag ging es los: Equipment wurde ausgeladen und die Gymnastikhalle der Sporthalle Weil entsprechend eingerichtet. Ab 17:30 Uhr wurden die ersten Probeaufnahmen geschossen bevor es richtig los ging.

Alle 4 Herrenmannschaften und 3 Damenmannschaften wurden von Anita mit Engelsgeduld zum Teamfoto positioniert und arangiert, abgelichtet neu formiert und nochmal fotografiert und nochmal von vorne. Von den Trainer und Trainerinnen der Volleyballmannschaften wurden außerdem noch Porträtfotos aufgenommen. Doch damit nicht genug auch Spielerporträts standen auf dem Wunschzettel vieler Mannschaften. Und auch hier lies es sich Anita nicht nehmen gleich mehrere Einstellungen von jeder einzelnen Spielerin und jedem einzelnen Spieler auf den Chip zu bannen. So kamen am Abend sicherlich ein paar hundert Fotos zusammen. Doch bei Anita Krämer keine Spur von Ermüdung. Im Gegenteil, Sie war es, die mit Engagement und Leidenschaft, die Spieler und Spielerinnen wieder und wieder in Pose gestellt und motiviert hat. - Großartig!

Für viele aus der Volleyballabteilung war es die erste Erfahrung mit einer professionellen Fotografin und es war eine tolle Erfahrung. Gespannt wird nun auf die Ergebnisse. Das was man bei einem Blick auf das Display der Kamera bereits erhaschen konnte, sah jedenfalls schon sehr vielversprechend aus.

Danke Anita!

Eine bittere erste Niederlage der Saison für die  Esslinger Damen 2: Nur 5 Punkte trennten das Team vom Sieg (Endpunktestand nach vier Sätzen: 101:106). Hätten 5 Aufschlagfehler weniger einen Gewinn bedeutet? Möglich ist alles, doch bekanntlich hapert es bei den Mädels aus Damen 2 an vielen kleinen "Tiefs", die sich leider doch immer wieder einschleichen und es dem Team schwer machen.

Zu zehnt, ausgestattet mit neuen Trikots und äußerst motiviert reiste die zweite Esslinger Damenmannschaft nach Fellbach an. Für das Team ist es das 5. Spiel in der Saison, das sie natürlich ebenfalls wie die bisherigen vier gewinnen wollen. Doch schon zu Beginn des ersten Satzes zeigt sich, dass das die bisher stärksten Gegner aus der Liga sind und es ein Spiel auf Augenhöhe werden wird. Zunächst legten die Esslinger Mädels einen souveränen Start hin. Konzentriert machten sie Ihre Punkte und ließen sich trotz der starken Aufschläge und Angriffe des SV Fellbach 3 nicht aus der Ruhe bringen. Trotz der immer wieder kleinen erarbeiteten Vorsprünge, wollte sich das Team aus Esslingen nicht belohnen und so kämpften sich die Gegner aus Fellbach am Ende des Satzes heran. Es ergaben sich immer wieder hitzige Auseinandersetzungen, nicht zuletzt auch durch manch kritische Entscheidungen des schon bekannten Schiedsgerichtes aus Leinfelden. Die beiden Teams machten es richtig spannend und so war die Freude groß, als die Esslingerinnen den Satz nach einer Zitterpartie über 35 Minuten bei 30:28 für sich entschieden.

Ähnlich sah auch der zweite Satz aus: Ein wahrliches Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Mädels aus Esslingen zeigten starken Volleyball und das Annahme-Abwehr-Training hat sich definitiv bemerkbar gemacht. Anders als an manch bisherigen Spieltagen, konnte die Start-Sechs das Feld souverän verteidigen und hatte sichtlich Spaß am Spiel gegen den ebenbürtigen Gegner. Am Ende hatte Fellbach die Nase vorn und gewann den zweiten Satz ganz knapp mit 27:25.

Im dritten Satz zeigte sich zu Beginn der Unmut über den vorigen Satzverlust und die Fellbacherinnen nutzten dies, um sich einen kleinen Vorsprung zu verschaffen. Das Esslinger Team berappelte sich dann aber doch und erkämpften sich die Spitze schnell zurück - bis zum Wechsel der Diagonalposition beim Spielstand 15:13 für Esslingen, der zunächst etwas Unruhe durch unsicherheit bei Laufwegen und der Position verursachte. Auch das Anfeuern vom Spielfeldrand litt etwas an der Situation, was der Stimmung auf dem Feld nicht sonderlich Unterstützung leistete. Das nutzten die jungen Mädels aus Fellbach und erkämpften sich wieder einen Vorsprung von vier (in diesem Spiel wichtigen) Punkten. Das Esslinger Team fand nicht mehr richtig zusammen und konnte sich am Ende nicht durchsetzen. Auch der dritte Satz ging somit an den SV Fellbach 3 (25:22).

Im vierten Satz wollten die Esslinger Volleyballerinnen nochmal alles geben. Punkt um Punkt kämpften sich die Mannschaften dem Ende des Satzes entgegen. Mal führte Fellbach, mal Esslingen - natürlich wieder mit viel Emotion auf beiden Seiten. Immer wieder gaben die Esslingerinnen durch Aufschlagfehler Geschenke an Fellbach ab. Dennoch zeigten die Teams spielerisch nochmal schönen Volleyball. Schlussendlich fehlte der zweiten Damenmannschaft aus Esslingen der letzte  Biss und sie verloren den letzten wichtigen Satz 24:26.

"Spielerisch war es der stärkste Spieltag der Saison", so Trainer Klaus Blanke aufmunternd zu den Esslinger Mädels. Auch das Team war sich einig, dass es trotz einiger schiweriger Entscheidungen des Schiedsgerichtes und frecher Kommentare der Fellbacherinnen viel Spaß gemacht hat auf dem Spielfeld. Der Frust war zwar groß, aber da konnte dann schlussendlich der trotzdem wohlverdiente Kesslersekt unter der Dusche wenigstens ein bisschen Trost leisten. Am Ende musste Esslingen die erste Niederlage mit nachhause bringen, sicherte sich aber dennoch die Tabellenspitze.

Bis zum Heimspieltag in zwei Wochen heißt es jetzt also nochmal fleißig trainieren. Denn es stehen zwei entscheidende Spiele gegen den Tabellendritten TSV Stuttgart 4 und Tabellenvierten TSV Bernhausen an. Um an der Tabellenspitze zu bleiben, müssen die Mädels gewinnen und werden alles geben. Am 30. November ab 15 Uhr in der Sporthalle Weil ist es soweit und die Zuschauer können sich auf hart umkämpfte Matches gefasst machen. Wir freuen uns schon!

Es spielten: Ann-Sophie Härle, Julia Haid, Lisa Heller, Irene Illenseer, Sarah Knapp, Mareike Leins, Vesela Markova, Lena Schulz, Theresa Weinmann, Anna Zimmermann.

Am vergangenen Wochenende stand der erste Heimspieltag der 2. Esslinger Damenmannschaft an. Nach 2 gewonnen Spielen zum Saisonauftakt war die Vorfreude groß. Allerdings mussten die Mädels auf einige ihrer Mitspielerinnen aufgrund von Krankheit und Verletzung verzichten und gingen so vermeintlich geschwächt an den Start.

Zu Gast waren die Damen von Abseitz Stuttgart und TTV Dettingen Teck 2.

Wie so oft fiel es der heimischen Damenmannschaft schwer, in ihren Spielrhythmus zu finden. Im ersten Satz lieferten sie sich ein Kopf-an-Kopf Duell mit den Gegnern aus Stuttgart, wobei sich keine der beiden Mannschaften klar absetzen konnte. Schließlich gelang Abseitz der Satzgewinn mit 23:25.

Das konnten die Damen von der SV 1845 Esslingen natürlich nicht auf sich sitzen lassen.

Sie wurden konstanter und konzentrierter im Spielaufbau und konnten mit einer Aufschlagserie von 7 Punkten eine deutliche Lücke (16:5) zu den Gegnern aufbauen. Diese schafften es nicht sich dagegen zu behaupten, worauf der Satz deutlich mit 25:12 an die Heimmannschaft ging.

Trotz des deutlichen Satzgewinnes hatten die Mädels aus Esslingen nicht das Gefühl, ihr Bestes zu geben. Beiden Mannschaften gelang es nicht über längere Phasen spannenden Volleyball zu zeigen. So plätscherte das Spiel auch im zweiten Satz etwas lustlos vor sich hin.

Bis zum 6:6 war der Spielstand noch ausgeglichen, dann gelang es Esslingen sich auf 15:10 abzusetzen und schließlich auch den dritten Satz mit 25:21 für sich zu entscheiden.

Der vierte Satz war geprägt von zwei starken Aufschlagserien durch Ann-Sophie Härle und Sarah Knapp und bescherte Esslingen mit einem Satzergebnis von 25:11 den 3:1 Sieg im ersten Spiel.

Der Heimmannschaft aus Esslingen war klar, dass sie ihre Leistung im Vergleich zum ersten Spiel deutlich steigern musste, um auch ihr zweites Spiel ohne Punktverlust zu gewinnen. Gleich von Anfang an gingen die Mädels mit Konzentration und Siegerwille in die Partie gegen Dettingen Teck.

So konnten sie sich mit stabilen Annahmen und gezielten Angriffen schnell zur 10:4 Führung bringen. Eine weitere starke Aufschlagserie verhalf den Esslingerinnen zum 25:17 Satzgewinn.

Vom guten Spielniveau motviert ging es in den zweiten Satz. Hier konnten auch die Gegner zeigen, was sie zu bieten hatten und so verlief dieser deutlich ausgeglichener als der Erste. Die Heimmannschaft behielt aber trotzdem die Nerven.

Weiterhin starke Aufschläge verunsicherten die gegnerische Annahme. Trotzdem hielten die Mädels aus Dettingen stark dagegen und machten es zum Satzende noch einmal spannend. Den Satzgewinn von 25:23 aus Esslinger Sicht konnten sie aber nicht verhindern.

Der dritte Satz verlief ähnlich, die Damen aus Esslingen waren nun aber so gut eingespielt, dass sie sich den 3:0 Sieg nicht mehr nehmen ließen. Mit einem Satzergebnis von 25:21 machten sie den ersten Heimspieltag der Saison perfekt.

Das musste natürlich mit ausreichend Kessler Sekt in der Dusche sowie einem Mannschaftsübergreifenden Abend beim Sponsor" Pizzeria Loggia" in Esslingen gefeiert werden.

Mittwoch, 23 Oktober 2019 20:42

Damen 2 springt auf Platz 2

Vergangenen Samstag war die Damen 2 Mannschaft zu Gast beim TSV Leinfelden. Das Spiel startete mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem die D2 aber schnell in den gewohnten Spielrythmus fand und sich zu Beginn dann schnell absetzte. Der TSV holte jedoch wieder auf! Doch durch souveräne Aufschlagserien und Druck im Angriff könnten die Damen 2 den Satz mit 25:19 für sich gewinnen. Im zweiten Satz gingen die ersten Punkte verloren was mit kleinen Abstimmungsproblemen und vielleicht auch dem Einfinden in die neue Konstellation der Start 6 zusammenhing. Ein Punkt folgte dem anderen doch der TSV baute ebenfalls Druck auf und gewann den zweiten Satz 25:17. In den beiden darauffolgenden Sätzen fand die Damen 2 wieder zur gewohnten Stärke zurück.

Der dritte Satz ging somit 25:22 an die SVE. Im letzten Satz wurde es noch mal richtig spannend! Beide Mannschaften fanden schnell ins Spiel und lieferten sich ein spannendes Punkte-Duell! Der TSV kämpfte sich bis 24:19 ran und gewann durch Konzentrationslücken in der Annahme noch weitere 4 Punkte für sich. Letztendlich konnte die SVE den letzten Punkt, zur großen Erleichterung der tapferen Fans, für sich gewinnen, somit den Satz mit 25:23 und das Spiel 3:1 nach Hause holen.

#nurdiesve #nieohnemeinteam

Am Sonntag, den 6. Oktober, war die zweite Damenmannschaft der SV 1845 Esslingen zu Gast beim TG Nürtingen. Nachdem die vergangene Saison mit einer Niederlage gegen Nürtingen begonnen hatte, wollten die Damen aus Esslingen die Revanche nicht ungenutzt lassen. Mit einem 3:1 (14:25; 25:22; 25:22; 25:14) Sieg wurde die Saison 2019/2020 gebührend eingeläutet.

Die Esslingerinnen starteten zunächst nervös in den ersten Satz und gerieten durch starke Aufschläge der Nürtingerinnnen enorm unter Druck. Schwierigkeiten im Spielaufbau und vor allem in der Annahme führten dazu, dass die Gäste aus Esslingen schnell in größeren Rückstand gerieten. Nachdem sich die Mädels aus der 2. Damenmannschaft wieder ran gekämpft hatten, kam ein erneutes Tief, welches leider bis zum Ende anhielt. Somit ging der Satz mit 25:14 an die Gastgeber in Nürtingen.

Ab dem zweiten Satz ging die Aufholjagd los, denn eine erneute Niederlage zu Saisonbeginn wollten die Esslingerinnen definitiv nicht auf sichsitzen lassen. Die anfänglichen Schwierigkeiten waren verflogen und der Spaß kehrte wieder zurück. Endlich war das Spiel wieder auf Augenhöhe und so konnten die Gäste Punkt für Punkt neu umkämpfen. Starke Aufschläge und Varianz in den Angriffen sorgten im zweiten Satz für das bessere Ergebnis auf Seiten der Esslingerinnen. Auch der dritte Satz war hart umkämpft und zeichnete sich insbesondere durch lange Ballwechsel aus. Beflügelt durch die 1:2 Führung gab es für die Esslingerinnen kein Halten mehr. Stark im Spielaufbau und überlegene Angriffe sorgten für ein schnelles Ende des vierten und letzten Satzes.

Die Damen aus Esslingen sind überglücklich über die gelungene Revanche und schauen zuversichtlich in die neue Saison.

Es spielten: Mareike Leins, Svenja Häußler, Cora Seitel, Ann-Sophie Härle, Vesela Markova, Julia Haid, Lisa Heller, Sarah Knapp, Lena Schulz

Mittwoch, 02 Oktober 2019 21:47

Damen 2 eine Runde weiter im Bezirkspokal Ost

In 48 Minuten 75 Punkte für die zweite Damenmannschaft der SV 1845 Esslingen

Letztes Wochenende waren die Esslinger Damen 2 zu Gast beim TG Reichenbach 3 aus der B-Klasse, um das erste Spiel im Bezirkspokal Ost anzutreten. Die gegnerische Mannschaft war dem Esslinger Team unterlegen.
Die mittlerweile bestens eingespielte Mannschaft aus der A-Klasse traf auf eine noch junge und unerfahrene Mannschaft aus der B-Klasse.
Der Punktestand bestätigt die Erfahrung, den Teamgeist und die Dynamik der Esslinger Damen: 25:4, 25:7 und 25:5. Eine Aufschlagserie folgte der anderen. Vesela Markova gibt mit 13 Aufschlägen ganz klar die Spitze der Aufschlagserien für die anstehende Saison vor.

Die Esslingerinnen nutzten diese Chance, um neue Konstellationen in der Mannschaftsaufstellung auszuprobieren und freuen sich nun auf den Saisonauftakt am Sonntag, den 06.10.2019, bei der TG Nürtingen 2.
Wir hoffen, dass die Damen 3 der TG Reichenbach aus diesem Spiel auch etwas für sich mitnehmen konnte und wünschen eine erfolgreiche Saison!

Unter dem Motto #nieohnemeinTeam haben für Esslingen gespielt: Ann-Sophie Härle, Cora Seitel, Irene Illenseer, Julia Haid, Lena Schulz, Mareike Leins, Sarah Knapp, Svenja Häußler, Theresa Weinmann, Vesela Markova, Yuliia Ostrivna und Lisa Heller #nuraufdemPapier #besteSpielerindesAbends

Vielen Dank auch an unsere Aushilfstrainerinnen: Alexandra Kleemann mit Star-Nachwuchs Lena Maria ;-)

Seite 1 von 3

Login

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account