#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

  • Damen2
Warning: Creating default object from empty value in /customers/6/a/f/volleyball-sv1845.de/httpd.www/components/com_k2/views/itemlist/view.html.php on line 743

Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Damen2

Montag, 07 September 2020 09:59

Trainingswochenende der Damen 2

Vom 21. bis zum 23. August versammelte sich die zweite Damenmannschaft der SV 1845 Esslingen in der Eberhard-Bauer-Halle Weil um dem anstehenden Saisonbeginn einen gebührenden Einstieg zu verpassen. Zur Vorbereitung trainierte die Mannschaft unter der Fuchtel des Trainers Tobias Münzenmaiers freitags und samstags. Krönender Abschluss war sonntags ein Trainingsspiel, in dem die neuen Skills gleich mal auf die Probe gestellt werden sollten.

Schwerpunkt der Trainingseinheiten war die Block- und Feldverteidigung. Um den die intensiven Einheiten angemessen einzuleiten, startete das Training mit kleinen Spielchen wie Spikeball oder Ultimatefrisbee, die den Spielerinnen einiges abverlangten und teilweise kleine Blessuren mit sich trugen. Nachdem es Freitagabend einen ordentlichen Einstieg in das Wochenende gab, startete die versammelte Mannschaft am Samstagmorgen erst einmal mit einem gemeinsamen Frühstück in den Räumlichkeiten der Sporthalle in Weil. Mit teilweise etwas zu vollgeschlagenem Magen ging es los. Sprungkraft und Ausdauer waren bei den ersten Übungen zum richtigen Blocken gefragt, später kamen weitere Spielverknüpfungen hinzu, die dann noch eine ordentliche Koordination erforderten. Inklusive ein paar Pausen wuselten die Spielerinnen von 10 bis 17 Uhr durch die Halle und verausgabten sich dabei ganz ordentlich. Krönender Abschluss dieses strapaziösen Tages bildete ein verdientes gemeinsames Essen in der "Kleinen Traube" in der Esslinger Innenstadt, bei dem alle Versammelten ordentlich reinhauten.

Sonntags begrüßte die Mannschaft dann die Damen des TSV Schlierbach, die sich freundlicherweise zu einem Trainingsspiel bereiterklärt hatten. Obwohl die Esslinger Spielerinnen von den vergangenen Tagen leicht angeschlagen waren, gaben die Spielerinnen alles, um unter Beweis zu stellen, was sie alles aus der bisherigen Vorbereitung und dem vorangehenden Trainingswochenende mitgenommen hatten. So starteten die Spielerinnen motiviert in die ersten Sätze. Nach kleinen Einstiegsproblemen, die neben der ersten Spielsituation seid der vergangenen Saison womöglich auch den vergangenen beiden Tagen geschuldet waren, fing sich die Mannschaft und entschied die ersten drei Sätze für sich, mal knapper, mal etwas deutlicher. Im fünften Satz konnte die Mannschaft nach einem weniger starken Einstieg in den Satz das Ruder nicht mehr wenden und gab den fünften Satz an die Gegnerinnen ab. Da mit so einem Ergebnis das Wochenende nicht beendet werden sollte, einigten sich die beiden Mannschaften darauf, noch einen weiteren Satz zu spielen. Diesen dominierten die Spielerinnen des SV Esslingen von Beginn an und entschieden ihn deutlich für sich. Somit konnte das Wochenende angemessen und auch mit einem klaren 5:1-Sieg und guten Gefühl abgeschlossen werden.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass es ein durchaus erfolgreiches aber auch Kräfte zehrendes Wochenende war, mit dem die kommende Saison ein kleines bisschen näher und die Mannschaft mehr zusammengerückt ist.

Nach einer abgebrochenen Saison und vielen kontaktlosen Wochen, erwacht die Volleyballabteilung zu neuem Leben.

Aufgrund der aktuellen Verordnung des Kultusministeriums BW (vom 04.06.2020) über Sportstätten und der Freigabe durch die Stadtverwaltung Esslingen ist die Sporthalle Weil wieder für den Trainingsbetrieb freigegeben. Es gelten weiterhin Einschränkungen und strikte Vorgaben von Land und Stadt. Die Volleyballabteilung der SV 1845 Esslingen e.V. hat auf dieser Basis ein ausführliches Handlungs- und Hygienekonzept erarbeitet, das es ermöglicht den Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen.

Zwar "trafen" sich auch in der Zeit der größten Einschränkung einige Trainingsgruppen regelmäßig zum Online-Workout oder auch nur einfach so zum gemeinsamen Video-Chat, trotzdem freuen sich alle wieder darauf Bälle durch die Halle zu schubsen.
Durch den Umbau des Eberhard-Bauer Stadions können die vereinseigenen Beachfelder in diesem Jahr nicht für die Vorbereitung genutzt werden. Auch deshalb zieht es alle Esslinger Teams bereits jetzt in die Halle, obwohl es eher unsicher ist, das die neue Spielzeit tatsächlich im Oktober starten kann.

Volleyball gehört ja ohnehin zu den „kontaktlosen“ Sportarten und da in den meisten Mannschaften der Schwerpunkt im ersten Teil der Vorbereitung auf Technik und Athletik liegt, lassen sich die Abstandsgebote gut umsetzen. Allerdings gilt es in fast allen Esslinger Volleyballmannschaften Neuzugänge zu integrieren, was mit den aktuellen Gegebenheiten eher schwierig ist. Natürlich ist es für TrainerInnen und SpielerInnen spannend, wie die Trainingseinheiten mit den Vorgaben und Einschränkungen funktionieren werden. Am 15.06.2020 geht es los für Damen 1, Damen 3, Herren 3 sowie für die Mädels der U14-16, Mittwoch folgen Damen 2 und Herren 2. Die anderen Jugendmannschaften folgen in Kürze.

Bevor Herren 1 ins regelmäßige Training einsteigt, wird Andreas Moeller (Trainer) diese frühe Trainingsphase für das ein oder andere Probetraining nutzen. Da die Mannschaft für die Landesligasaison noch Spieler sucht, um den Kader aufzustocken. Interessenten wenden sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Sonntag, 15 März 2020 21:31

Niederlage der D2 gegen TSV Bernhausen

Am Sonntag, den 1. März, traf die zweite Esslinger Damenmannschaft auf  TSV Bernhausen. Obwohl sie nur zu neunt waren und die Möglichkeit für eine variable Aufstellung gefehlt hat, waren die Volleyballerinnen in Damen 2 sehr motiviert.

Nach einem umstrittenen ersten Satz, in dem  die zwei Mannschaften Punkt für Punkt gespielt haben, hat der Gegner und Gastgeber die 2 Punkte Vorsprung geschafft und somit auch den Satz mit 25:23 Punkten gewonnen.

Neubesetzung der Positionen vier und fünf und ähnlichen Spielverlauf waren in dem 2. Satz zu sehen. Aufgrund der Unsicherheit bei der Annahme und den vielen Aufschlagfehler konnte sich die Damen 2  leider nicht durchsetzen und hat mit 28:26 Punkten auch den 2. Satz verloren.

In dem dritten Satz spielte die eine Diagonalspielerin und Mannschaftskapitänin von Damen 2 auf Außen. Die Esslinger Volleyballerinnen nutzten sich die letzte Chance zu Gewinnen, kämpften sich im dritten und entscheidenden Satz ins Spiel zurück und gewannen dieses mit 26:24 Punkten. Die Spielerinnen des SV1845 Esslingen zogen mit der Endaufstellung des dritten Satzes noch motivierter in dem nächsten. Trotz der Unterstützung von Fans und Team-Mitglieder außerhalb des Feldes, den Auswechslungen der Mitspieler und den genommenen  Auszeiten, fanden sich die Damen 2 bis zum Ende des Spiels nicht in dem gewohnten Rhythmus zurück. Hier setzten die Volleyballerinnen des TSV Bernhausen leider durch und gewannen mit 25:19 Punkten. Dies bedeutete die Niederlage für die zweite Damenmannschaft des SV 1845 Esslingen.

Es spielten: Anna Zimmermann, Ann-Sophie Härle, Julia Haid, Mareike Leins, Sarah Knapp, Svenja Häußler, Theresa Weinmann, Vesela Markova und Yuliia Ostrivna.

Trainer: Klaus Blanke

Nach dem erfolgreichen Spieltag gegen Abseits Stuttgart am 01.02.2020 freuten sich die Damen 2 über den nächsten Spieltag und hofften dabei, wieder zum Tabellenführer zu werden. Dennoch hatte der anstehende Tag andere Pläne für die Spielerinnen aus Esslingen. Am Samstag, den 15.02.2020, fand das Spiel gegen TTV Dettingen 2 statt. Trotz guter Mannschaftsstimmung und bestem Willen konnten die Damen 2 keine Tabellenpunkte holen. Sie mussten bedauerlicherweise mit einer 0:3 Niederlage zurück nach Hause kehren.

Im ersten Satz gegen die Gastgeber des Spieltages unterliefen den Damen 2 zunächst noch viele Fehler und der Satz ging mit 05:25 deutlich an die Gastgeber. War die Aufwärmzeit zu kurz und die Mannschaft noch nicht bereit?

Mit der Niederlage des ersten Satzes im Rücken traten sie erneut gegen die Spielerinnen aus Dettingen an, natürlich alle mit dem gleichen Gedanken, ein anständiges Spiel zu zeigen und den Satz zu gewinnen. „Ab jetzt geben wir keinen Satz auf!“, - war die Aussage vom Trainer Klaus Blanke. Und tatsächlich gelang es den Esslingerinnen den Druck zu erhöhen und die Gegner zu auf Trapp zu halten. Jedoch spürten die Damen 2 keinen Rückenwind. Der Satz wurde mit 18:25 unnötig verloren.

Trotz des unerwünschten Ausganges nach zwei Sätzen blieben sowohl die Lächeln im Gesicht der Esslingerinnen sowie positive Gedanken im Kopf. Die Unterstützung auf der Tribüne hielt den Atem an, das war die letzte Chance der Mädels den Sieg zu erringen. Leider fand sich trotz Auswechselungen und genommenen Auszeiten kein Spielrythmus, der den Damen 2 den erwünschten Sieg bringen konnte. Der dritte Satz endete mit 18:25 zu Ungunsten der Damen 2 des SV 1845 Esslingen.

Nichtsdestotrotz schauen die Spielerinnen aus Esslingen nach vorne und warten ungeduldig auf die kommenden Spiele. Wir drücken den Mädels die Daumen und wissen ganz genau: sie werden bestimmt noch zeigen, wie Esslingen spielen kann. Nach dem nächsten Spiel wird anschließend eine Flasche Kessler von unserer Mannschaft geöffnet!

Es spielten: Sarah Knapp, Cora Seitel, Lena Schulz, Vesela Markova, Anna Zimmermann, Mareike Leins, Irene Illenseer, Julia Haid, Lisa Heller und Yuliia Ostrivna.

Am 1. Februar 2020 traf die zweite Damenmannschaft der SV 1845 Esslingen im Auswärtsspiel auf Abseitz Stuttgart.

Das Spiel begann sehr gut. Gleich die ersten beiden Aufschlagserien von Anna und Irene brachten zusammen 16 Punkte ein. Gegen die kraftvollen und präzisen Aufschläge hatten die Stuttgarterinnen  nichts entgegenzubringen. Im Gegensatz dazu konnte Esslingen mit einer guten Annahme überzeugen und fuhr Punkt für Punkt ein. Den ersten Satz gewannen sie deutlich mit 25:15.

Auch im zweiten Satz hielten die Spielerinnen der SV 1845 Esslingen den Druck hoch und konnte sich bereits früh einen großen Vorsprung herausarbeiten. In der Mitte des Satzes folgte dann ein Dreierwechsel. Die neue Formation auf dem Feld hatte zunächst ein paar Probleme ins Spiel zu finden. Dieses kurze Tief nutze Stuttgart und sicherte sich ein paar Punkte. Durch eine gute Annahmeleistung und sicherem Zuspiel gewannen die Esslingerinnen wieder an Selbstbewusstsein und zwangen den Stuttgarterinnen ihr Spiel auf.  Der Satz endete mit 25:18 für die SVE.

Im dritten Satz behielt man die Endaufstellung des zweiten Satzes bei. Beflügelt von den ersten beiden gewonnen Sätzen, spielte das Team um Trainer Klaus nun souverän im dritten Satz. Auch wenn nicht jeder Angriff gleich ein Punkt war, hatten die Damen 2 immer den längeren Atem und konnten die Ballwechsel schlussendlich doch für sich entscheiden. Somit ging auch dieser Satz deutlich mit 25:14 Punkten an Esslingen.

Durch die gewonnenen drei Punkte ist Esslingen weiterhin beim Kampf um die Tabellenspitze und folglich um den Aufstieg in die Bezirksliga dabei.

Es spielten: Svenja Häußler, Lisa Heller, Irene Illenseer, Sarah Knapp, Vesela Markova, Yuliia Ostrivna, Cora Seitel, Theresa Weinmann, Anna Zimmermann.
Trainer: Klaus Blanke

Mittwoch, 22 Januar 2020 17:16

Sieg & Niederlage für D2 am Heimspieltag

Nach der kurzen Winterpause ist es soweit: Für die zweite Esslinger Dammenmannschaft hat die Rückrunde begonnen! Die Hinrunde verlief recht positiv für die Mannschaft, sodass sie sich punktgleich mit drei weiteren Teams an der Tabellenspitze befand. Am letzten Samstag, den 18.01.2020, startete der erste Heimspieltag für die Damen 2 des SV 1845 Esslingen. Motiviert und mit fast vollzäligem Kader fand sich das Team zum Aufbau in der Sporthalle Zell ein. Auch wenn es ein Heimspieltag ist - der Heimvorteil konnte von der ursprünglich im Eberhard Bauer Stadion in Weil trainierenden Mannschaft nicht genutzt weden. Dennoch startete der Tag gut.

Das erste Spiel startete gegen den Tabellenführer Nürtingen. Im ersten Satz hatten unsere Damen kleine Startschwierigkeiten und fanden leider erst gegen Ende des ersten Satzes zur gewohnten Spielperformance. Den zweiten Satz spielte die D2 in gewohnt spannender Manier und konnte durch eine stabile und flinke Abwehr und viel Druck im Angriff den Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Durch eine überragende und wichtige Aufschlagserie der Zuspielerin Sarah Knapp, die ganze 12 Punkte einbrachte, konnte der dritte Satz ebenfalls nach Hause geholt werden. Doch Nürtingen fand zu neuer Stärke zurück und machte den Esslingerinnen ganz schön Druck. Der vierte Satz ging nochmals an die Gastmannschaft was unmittelbar zu einem hitzigen Tie-Break führte. Die Damen 2 zog dann aber den Nürtingern davon. Durch die wache Abwehr, viel Druck im Angriff und eine erneute Aufschlagserie von Sarah konnte das Team den Satz mit einem klaren 15:4 für sich entscheiden und gewann somit das Spiel. Das Endergebnis und die Leistung können sich hier durchaus sehen lassen – HIER REGIERT DIE SVE.

Das zweite Spiel gegen Leinfelden startete mit einer neuen Konstellation in der Start-6. Leinfelden machte von Anfang an ordentlich Druck und die D2 des SV 1845 Esslingen hatte Schwierigkeiten in den gewohnten Spielrythmus zu finden. Lücken in der Abwehr und viele unglücklich verlorene Punkte ließen den ersten Satz mit 25:17 an Leinfelden gehen. Auch der zweite Satz verlief ähnlich und Leinfelden zog mit 25:14 noch motivierter in den dritten Satz. Hier konnten sich die Damen trotz voriger, zwischenzeitlicher Grabesstimmung wieder zurückkämpfen und fanden zur Mitte des Spiels in den gewohnten Rhythmus zurück. Am Ende reichte das aber leider nicht und das Spiel ging mit einem 3:0 an Leinfelden.

Es spielten: Sarah Knapp, Cora Seitel, Svenja Häußler, Lena Schulz, Theresa Weinmann, Vesela Markova, Ann-Sophie Härle, Anna Zimmermann, Mareike Leins, Irene Illenseer, Yuliia Ostrivna und Lisa Heller

Sonntag, 12 Januar 2020 18:58

D2 im Pokal eine Runde weiter

Am Donnerstagabend, den 10. Januar 2020, fuhr die zweite Damenmannschaft der SV 1845 Esslingen zum Pokalspiel nach Linsenhofen. Ein durch Krankheit geschwächter Kader und eine tiefe Hallendecke sorgten unteranderem für einen schwachen Start. Der erste Satz ging somit an den TSV Linsenhofen (18:25). Im zweiten Satz gewann die Mannschaft ihr Selbstvertrauen aufgrund einer starken Aufschlagsserie von der Mittelspielerin Irene Illenseer zurück, sodass der Satz eindeutig gewonnen werden konnte (25:13). Die anfänglichen Schwierigkeiten schienen überwunden und die Mannschaft steigerte sich im Spielaufbau stetig. Erneut konnte durch eine Aufschlagsserie ein Vorsprung im dritten Satz erspielt werden, welcher zu einem deutlichen Sieg führte (25:11). Im vierten Satz ließen es sich die Esslinger Spielerinnen nicht mehr nehmen und gewannen auch diesen mit 25:11. Somit gewann das Team aus Esslingen mit 3:1 und ist eine Runde weiter.

Es spielten: Julia Haid, Lisa Heller, Irene Illenseer, Mareike Leins, Vesela Markova, Yuliia Ostrivna, Cora Seitel, Anna Zimmermann

Trainer: Klaus Blanke

Am Samstag, den 30. November, versammelten sich die zweite Damen-Mannschaft des SV 1845 Esslingen in ihrer Heimarena, dem Eberhard-Bauer-Stadion in Weil, und freuten sich auf packende Spiele gegen die Damen des TSV Georgii Allianz Stuttgart und des TSV Bernhausen.

Im ersten Spiel wurden Damen des TSV Stuttgart gefordert. Los ging es mit leichten Einstiegsschwierigkeiten und einem verlorenen ersten Satz. Da die Mannschaft in voller Personenstärke auftrat, konnte Trainer Klaus Blanke aus den Vollen schöpfen und möglichst variabel aufstellen. All dies nützte im ersten Satz leider nichts. Die Esslingerinnen kämpften sich im zweiten Satz ins Spiel zurück und gewannen dieses sowie den darauffolgenden Satz mit 25:22 Punkten. Im vierten Satz wurde sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Am Ende hatten die Stuttgarterinnen den längeren Atem, weshalb die Entscheidung im Tiebreak fiel. Hier ließ sich die Heimmannschaft nicht lumpen und dominierte den Satz von Beginn an. Somit endete der 5. Satz mit 15:4 Punkten und das Spiel mit 3:2 Sätzen zu Gunsten der Volleyballerinnen aus Esslingen.

Abschließend lässt sich sagen, dass der Sieg des Spiels verdient und die Durchhänger, v.a. im vierten Satz, unnötig waren und es zu einem versöhnlichen Ende kam.

Im zweiten Spiel traten die Esslinger Volleyballerinnen den Damen des TSV Bernhausen entgegen. Auch hier verlor die Heimmannschaft den obligatorischen ersten Satz mit 18:25 Punkten. Es scheint eine der wenigen Schwächen der Esslingerinnen zu sein, sich in eine Partie einfinden und den Gegner von Anfang in seine Schranken zu weisen.

In ebenfalls gekonnter Manier sammelten sich die Damen aus Esslingen und kämpften sich sukzessive nach leichten Startschwierigkeiten in das Spiel zurück. Am Ende gewannen sie mit 25:22 Punkten. Im dritten Satz packte die Heimmannschaft noch einmal alles Können aus und dominierte mit 17:25 Punkten. Besonders die Aufschlagserie von Julia Haid sorgte für einen gewaltigen Vorsprung, der für die klare Führung am Satzende sorgt.

Im vierten Satz kam ein Einbruch, der womöglich auch den Strapazen der vorangegangenen acht Sätze geschuldet sein mag. An der mangelnden Unterstützung außerhalb des Feldes lag es nicht, da sowohl die Fans auf der Tribüne, zu denen sich im Laufe des Spiels auch die zweite Herrenmannschaft des SV 1845 Esslingen gesellten, als auch die Team-Mitglieder am Spielfeldrand gaben alles, um die Spielerinnen auf dem Feld zu motivieren und anzufeuern. Mit 15:25 Punkten mussten sich die Damen geschlagen geben und versuchten die letzten Kräfte für den entscheidenden 5. Satz zu mobilisieren. Hier hatten die Volleyballerinnen des TSV Bernhausen leider den längeren Atem und gewannen mit 15:12 Punkten. Dies bedeutete die Niederlage für die Esslinger Volleyballerinnen.

Am Ende eines langen Heimspieltages, der um 20:08 Uhr endete, bleibt ein bitterer Nachgeschmack, da sich die Esslingerinnen unter Wert verkauft haben, aber trotz dessen sich zwei packende Spiele mit beiden Mannschaften geliefert zu haben.

Auf dem Feld für SV 1845 Esslingen standen: Ann-Sophie Härle, Julia Haid, Svenja Häußler, Lisa Heller, Irene Illenseer, Sarah Knapp, Mareike Leins, Vesela Markova, Yuliia Ostrivna, Lena Schulz, Cora Seitel, Theresa Weinmann und Anna Zimmermann.

Seite 1 von 4

Login

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.