#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

  • Herren1

Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Herren1

Dienstag, 19 November 2019 11:12

Fotoshooting mit Anita Krämer

Das Training am vergangenen Montag stand für die Volleyballer der SV 1845 Esslingen unter ganz besonderen Vorzeichen. Es ist gerade 2 Wochen her, da wurden alle Esslinger Volleyballteams mit neuen Trikos eingekleidet, also mussten neue Mannschaftsfotos her.

Anita Krämer, Fotografin aus Esslingen Berkheim und Mutter von Nachwuchsmittelblocker Tim Krämer, hatte sich zu einem Fotoshooting mit den Volleyballern bereiterklärt. Bereits am Nachmittag ging es los: Equipment wurde ausgeladen und die Gymnastikhalle der Sporthalle Weil entsprechend eingerichtet. Ab 17:30 Uhr wurden die ersten Probeaufnahmen geschossen bevor es richtig los ging.

Alle 4 Herrenmannschaften und 3 Damenmannschaften wurden von Anita mit Engelsgeduld zum Teamfoto positioniert und arangiert, abgelichtet neu formiert und nochmal fotografiert und nochmal von vorne. Von den Trainer und Trainerinnen der Volleyballmannschaften wurden außerdem noch Porträtfotos aufgenommen. Doch damit nicht genug auch Spielerporträts standen auf dem Wunschzettel vieler Mannschaften. Und auch hier lies es sich Anita nicht nehmen gleich mehrere Einstellungen von jeder einzelnen Spielerin und jedem einzelnen Spieler auf den Chip zu bannen. So kamen am Abend sicherlich ein paar hundert Fotos zusammen. Doch bei Anita Krämer keine Spur von Ermüdung. Im Gegenteil, Sie war es, die mit Engagement und Leidenschaft, die Spieler und Spielerinnen wieder und wieder in Pose gestellt und motiviert hat. - Großartig!

Für viele aus der Volleyballabteilung war es die erste Erfahrung mit einer professionellen Fotografin und es war eine tolle Erfahrung. Gespannt wird nun auf die Ergebnisse. Das was man bei einem Blick auf das Display der Kamera bereits erhaschen konnte, sah jedenfalls schon sehr vielversprechend aus.

Danke Anita!

Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer TSV Schmiden am vergangenen Spieltag sieht sich die Esslinger Volleyball-Herren 1 im Zugzang, um wieder in der Tabellenspitze der Landesliga mitzuspielen. Für den kommenden Samstag hat sich die Herren 1 in den vergangenen Trainingseinheiten auf die beiden Liga-Konkurrenten TSV Ellwangen 2 und SG MADS Ostalb II sowohl psychisch, als auch physisch vorbereitet. 

Die zweite Garde des TSV Ellwangen rangiert zwar gerade auf dem vorletzten Tabellenplatz, konnte aber am letzten Spieltag gegen den Oberligaabsteiger Volleyalb punkten. Die Mannschaft aus dem Virngrund sollte also nicht unterschätzt werden. Die SG MADS Ostalb II liegt in der Tabelle genau einen Platz vor der SV 1845 Esslingen. Dies wollen die Neckarstädter jetzt unbedingt ändern. 

Endlich kann Trainer Andreas Moeller mal aus dem Vollen schöpfen. Zwar muss er auch an diesem Spieltag wieder auf wichtige Spieler verzichten - diesmal Mittelblocker Fabian Durst und Außenannahmespieler Philipp Lützner, trotzdem wird wohl ein 12-Mannstarker Kader am Wochenende in Serach auflaufen. 

Ab 15 Uhr werden spannende Ballwechsel und leckere Verpflegung garantiert, unterstützt vom heimischen Publikum sind bis zu sechs Tabellenpunkte für die SV 1845 Esslingen möglich. Austragungsort ist die Sporthalle Serach in Esslingen (Barbarossastraße 87, 73732 Esslingen am Neckar). Eintritt ist frei, die Mannschaft freut sich über jeden Zuschauer. 

Montag, 21 Oktober 2019 20:12

H1 sichert sich zuhause drei Punkte

Der erste Heimspieltag der Saison startete mit dem Spiel der Esslinger Jungs gegen den Absteiger aus der Oberliga, Remshalden. Zu Beginn des ersten Satzes fanden die Spieler gut ins Spiel, der von seinen Reisen zurückgekehrte Zuspieler Janik Stiebing knüpfte trotz Trainingsrückstand an sein Niveau der letzten Saison an. Die solide herausgespielte Führung wurde gegen Ende des Satzes immer dünner, mangelndes Aufschlagniveau und fehlende Konstanz im Angriff ließen den Gegner stärker werden. Eine Aufschlagserie des ersatzweise auf Mitte eingesetzten Kai Storr entschied den ersten Satz (25:21) letztendlich für Esslingen.

Im darauffolgenden Satz nahm die Quote an Eigenfehlern zu, Remshalden profitierte von weiterhin drucklosen Aufschlägen und konnte einen erheblichen Vorspung aufbauen. Auch der Wechsel des Liberos auf Esslinger Seite brachte nicht den gewünschten Effekt in der Abwehr. Der zweite satz ging mit 20:25 an Remshalden. Der dritte Satz bot kaum ein neues Bild, die Stimmung verbesserte sich mit erfolgreichen Blockaktionen und das Aufgebot der Herren 1 wollte nicht punktelos aus dem Spiel gehen. Ein offener Schlagabtausch, in dem die Sechs aus Remshalden die Nase leider etwas vorne hatte und den Satz mit 22:25 gewinnen konnte. Nun musste der Satzgewinn her, der Gedanke war in allen Köpfen. Das Team um Trainer Andreas Moeller steigerte sich nun in der Annahme, es konnte öfter über die Mitte angegriffen und gepunktet werden. Es reichte nicht, um dem Team aus Remshalden den Vorsprung zu entreißen. Ein Packender Satz, der sich bis zur Entscheidung von 25:27 zog. Das erste Heimspiel ging für die Herren 1 leider punktlos aus.

Mit neuer Motivation und neuer Besetzung auf der Mittenposition ging es in die zweite Partie des Heimspieltages. Gegen die Mannschaft aus Untersteinbach sollten in diesem Spiel drei Punkte her. Zunächst wurde diese Aussicht aber getrübt, denn der Gegner fand schnell ins Spiel und konnte mit guten Angriffen auftrumpfen. Gute Aufschlage machten der Esslinger Annahme zudem Probleme. Der erste Satz ging an Untersteinbach (19:25). Als wäre ein Schalter umgelegt worden spielten die Jungs aus Esslingen im zweiten Satz. Die Aufschläge wurden deutlich besser und der Block setzte den gegnerischen Angreifern zu. Auch die Annahme um Libero Chris Lechner funktionierte, sodass die Schnellangreifer öfter angespielt werden konnten. Der zweite Satz ging deutlich mit 25:17 an Esslingen.

Der dritte Satz wurde ähnlich konstant gespielt, vom Gegner kam nur wenig und so ging auch der dritte Satz mit 25:17 an Esslingen. Der vierte Satz sollte der letzte des Tages werden. Doch die Gastmannschaft sah das anders und gewann durch starke Aufschläge und überzeugende Blocks wieder an Stärke. Kein Team konnte sich absetzen und so blieb der Satz bis zum Ende spannend. In der entscheidenden Phase des Spiels überzeugte dann jedoch der Esslinger Angriff, unterstützt durch die Stimmung der Wechselbank und entschied den Satz (25:20) und damit das Spiel (3:1) für Esslingen

Für die SV 1845 Esslingen Herren 1 spielten: Fabian Durst, Daniel Heybach, Lars Jahnke, Christian Lechner, Philipp Lützner, Martin Schneeweiß, Eric Sielaff, Matthias Stetzkamp, Janik Stiebing, Kai Storr, Christopher Völker

Trainer: Andreas Moeller

Montag, 07 Oktober 2019 08:16

H1 im Saisonauftakt gegen Botnang

Endlich ist es so weit, die neue Saison beginnt. Das war wohl der erste Gedanke, der den Esslinger Volleyballern am Samstagmorgen nach dem Aufstehen durch den Kopf ging. Direkt morgens ging es los nach Botnang, wo das erste Spiel zwischen Botnang und der SG Untersteinbach/Öhringen gepfiffen wurde.

"Stell Dir vor es ist Spieltag und keiner geht hin" ... Pünktlich zum ersten Spieltag (05.10.2019) der neuen Volleyballsaison klemmt es bei allen Herrenmannschaften der SV 1845 Esslingen. Zwar haben alle Teams ausreichend Spieler auf dem Zettel. aber irgendwie kommt der Saisonstart für den einen oder anderen Spieler dann doch überraschend oder zumindest ungelegen.

Das Landesligateam Herren 1 ist am ersten Spieltag zu Gast beim Aufsteiger ASV Botnang 2. Die Spieler aus dem Stuttgarter Stadtbezirk haben als zweiter der Bezirksliga Nord und zweiter im Relegationsturnier den Aufstieg realisiert. Trotzdem könnte dies für den letzjährigen Landesliga Dritten aus Esslingen ein echter Prüfstein werden, denn Trainer Andreas Moeller fährt mit einem nur sehr kleinen Kader nach Stuttgart und muss einige Positionen mit Spielern besetzen, die normalerweise andere Aufgaben haben.

Herren 2 muss ebenfalls mit wenigen Spielern den ersten Spieltag in der A-Klasse bestreiten. Dabei geht es in der heimischen Sporthalle Weil am 05.10.2019 gleich gegen zwei Gegner, die unterschliedlicher nicht sein könnten. TSV Schmiden 2 (Aufsteiger aus der B-Klasse) ist mit einem sehr jungen Team am Start; während die SG VfL Waiblingen/SV Winnenden mit seniorenmeisterschafterprobten Spielern aufschlägt. Für das Team um Trainer Helmut Jahnke, das aus der Bezirksliga abgestiegen ist, geht es um eine erste Standortbestimmung inder A-Klasse.

Auch für Herren 3 - ebenfalls A-Klasse - gleichen die nächsten Spiele einer Wundertüte: Über die Spielstärke und Spielweise der Teams von der ALb ist nur wenig bekannt. Auch das Team von Trainer Thorsten Nagel fährt mit stark reduzierten Kader zum ersten Spiel nach Heidenheim. Vier seiner Youngster sind in Herren 4 gemeldet und deshalb noch nicht spielberechtigt. Zudem ist Mittelblocker Daniil Zugurskii nach dem Testspiel gegen Botnang noch angeschlagen.

Die Spieler, der männlichen Jugend, die in dieser Spielzeit zum ersten Mal als Herren 4 starten, müssen beim Heimspiel am 05.10.2019 eventuell auf ihren Trainer verzichten. Trainer Christopher Völker muss vorher noch als Aussenangreifer der Herren 1 in Botnang ran. Die Jungs starten in der B-Klasse und messen sich an diesem Tag mit der zweiten Mannschaft der SG VfL Waiblingen/SV Winnenden, die im Vorjahr dritter dieser Spielklasse waren. Auch hier passt die Terminplanung der Jungs offensichtlich noch nicht so recht zum Spielplan.

Bleibt zu hoffen, dass die Volleyballteams der SV 1845 Esslingen trotzdem einen ordentlichen Start in die Saison 2019/2020 erwischen und künftig dann mit vollständigen Kadern auflaufen.

 

 

Mittwoch, 28 August 2019 09:33

Testspiel der H1 gegen Flacht

Niemand sagte, dass im Volleyball kein Unentschieden möglich ist beim Trainingsspiel gegen die blauen Bären Flacht.

Dienstag, 19 März 2019 09:19

H1 rettet 3 Punkte beim Heimspieltag

An seinem Heimspiel am 17.3 traf der SV Esslingen auf die SG Sportschule Waldenburg und den TSV Ellwangen. Bei diesem Heimspiel bestand die Chance nach dem 2.Platz in der Tabelle zu greifen und sich für die Relegation zu qualifizieren. Alle Herren 1 Spieler waren also heiß auf diese beiden spannenden Spiele. Los ging es mit dem Spiel gegen Wabu. Der Start in den ersten Satz lief sehr vielversprechend und der SVE konnte sich ein großes Punktepolster erspielen. Dieses schmolz jedoch im Verlauf des ersten Satzes doch trotzdem stand der SVE am Ende mit 25:23 als Gewinner des erstens Satzes da. Der zweite Satz verlief deutlich knapper und Wabu konnte sich gegen Ende des zweiten Satzes einen Vorsprung von 4 Punkten erkämpfen. Jedoch schaffte der SVE es tatsächlich den Spielstand zu drehen und auch den 2.Satz mit 25:23 für sich zu entscheiden. Es schien als sei Wabu nach dieser Wende im zweiten Satz unter Kontrolle doch Wabu kämpfte stark und entschlossen und konnte so den 3.Satz für sich entscheiden. Im 4.Satz hatte der SVE mit dem erstarkten Team Wabu zu kämpfen, schaffte es aber wie im 2.Satz den Punkterückstand kurz vor Ende des Satzes aufzuholen. Doch diesmal bewies Wabu die Nerven aus Stahl. So hieß der Gewinner des 4.Satzes Wabu. Dafür startete der SVE jedoch voller Entschlossenheit in den 5.Satz und ging früh und deutlich in Führung. Dank der großartigen Unterstützung durch das Publikum schaffte der SVE es den 5.Satz mit einem klaren 15:9 für sich zu entscheiden.

Nach dem knappen und anstrengenden ersten Spiel hieß es nun tief Luft zu holen und mit neuer Energie in das zweite Spiel zu starten.

Der TSV Ellwangen unterschätzte wohl anfänglich den Kampfgeist und die Fitness des SVE. So konnte der SVE einen deutlichen Punktevorsprung erspielen. Ellwangen leistete jedoch zunehmend mehr wiederstand und kam immer mehr ins Spiel rein. So ging der 1.Satz am Ende 25:22 zu Gunsten der Esslinger aus. Der Ehrgeiz des Teams aus Ellwangen war nun geweckt und Ellwangen konnte die nächsten beiden Sätze 25:23 und 25:22 für sich entscheiden. Nun stand es 2:1 für Ellwangen und Esslingen sah sich kurz vor einer 1:3 Niederlage. Dank der tollen Fans und seinem Kampfgeist kam der SVE jedoch zurück und entschied den 4.Satz 25:23 für sich. Das Kopf an Kopf-Punkterennen setzte sich auch im 5.Satz fort, die Stimmung in der Halle war am brodeln. Dann bei einem Spielstand von 13:11 für den SVE passierte es jedoch: Aufstellungsfehler bei den Esslingern. Was erst nach einem Irrtum des Schiedsgerichtes aussah, stellte sich im Nachhinein als richtig heraus, der Fehler war nur sehr spät erkannt worden. Wegen dem Aufstellungsfehler, der bereits beim Stand von 12:11 bestand wurde Esslingen der Punkt rückwirkend entzogen und dafür Ellwangen gutgeschrieben. Es stand nun plötzlich 12:12, die Spieler des SVE waren fassungslos und wütend. Ellwangen behielt die Fassung und entschied den 5.Satz mit 15:12 für sich. So war der SVE am Ende an seinen Emotionen, aber auch einem starken TSV Ellwangen ganz knapp gescheitert.

Was nach diesen Spieltag bleibt, ist die Erinnerung an zwei wirklich spannende, emotionale und abwechslungsreiche Spiele, 3 Punkte und die grandiose Unterstützung durch die Fans des SVE.

Sonntag, 03 März 2019 12:42

Läuft bei Herren 1: Weiterer 3-Punkte-Sieg

Am Samstagnachmittag traf sich die Mannschaft um Kapitän Daniel Heybach zur Auswärtsfahrt nach Spraitbach. Dort angekommen, wurden sie bereits von der Regionalligavertretung der Spielvereinigung MADS Ostalb in Empfang genommen.

Seite 1 von 4

Login

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account