VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

  • Herren1
Warning: Creating default object from empty value in /customers/6/a/f/volleyball-sv1845.de/httpd.www/components/com_k2/views/itemlist/view.html.php on line 743

Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Herren1

Mittwoch, 17 Februar 2021 10:36

Aktiven-Saison 2020/2021 abgebrochen

Der Volleyball-Landesverband Württemberg hat die Volleyballsaison 2020/2021 für alle Aktiven-Mannschaften ohne Wertung, also ohne Auf- und Abstieg, abgebrochen. Im Bereich der Jugend, Freizeit und der Senioren wird der Spielbetrieb weiterhin ausgesetzt. Eine Entscheidung zur Absage oder bei Weiterführung zum Spielsystem und Terminen wird zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt werden.

Damit ist die Saison für unsere drei Damen- und drei Herren-Mannschaften schon zu Ende bevor sie so richtig angefangen hat. Für Damen 1 stehen als Landesliga-Aufsteiger ein Sieg und zwei Niederlagen zu Buche. Damen 2 ist mit zwei Siegen in die Saison gestartet. Ebenso unsere Damen 3, die jedoch auch eine Niederlage gegen den TSV Birkach hinnehmen mussten. Für unsere Herren 1 kommt der Saisonabbruch nicht ganz ungelegen, denn mit zwei Niederlagen stehen sie am Ende der Tabelle der Landesliga Nord. Umso bitterer ist der Abbruch für Herren 3, die mit drei Siegen furios in die Saison gestartet sind. Auch unsere Herren 2 waren nach der vereinsinternen Niederlage gegen Herren 3 heiß, die Liga aufzumischen.

Der Blick richtet sich damit schon in Richtung Beach-Sommer und die Vorfreude auf die Saison 2021/2022 ist umso größer.

Sonntag, 25 Oktober 2020 01:27

Herren 1 - Starkes Pokalspiel trotz Niederlage

Am Mittwoch, den 21.10. trat die erste Herrenmannschaft in der Pokalrunde gegen die Oberligamannschaft des TSV Schmiden an. Trotz einer sehr guten Spielweise musste man sich
geschlagen geben.
Im ersten Satz konnte sich die Esslinger Mannschaft zu Beginn durch gute Aufschläge einen geringen Vorsprung erkämpfen. Doch nach kurzer Zeit fand auch der TSV seinen Weg ins Spiel. Trotz einer stabile Annahme und präzisen Zuspiels von Ausnahme-Zuspieler Martin Schneeweiß tat die Mannschaft sich schwer zu punkten. So musste der erste Satz mit einem Ergebnis von 17:25 abgegeben werden.
Der nächste zu spielende Satz nahm einen ähnlichen Verlauf. Durch nachlassende Konzentration kam es zu vielen Eigenfehlern. Daran konnten auch zwei taktische Auszeiten nichts ändern. 17:25.
In der Satzpause wurden einige Fehler diskutiert und mit neuer Motivation und Kampfgeist schritten die Neckarstädter aufs Spielfeld. Dieser Satz musste unbedingt gewonnen werden. Das sah man der Heimmannschaft auch an. Erbittert kämpften sie um jeden Ball. Von diesem Kampfgeist überrascht fiel es der Mannschaft aus Schmiden schwer, sich auf ihr Spiel zu konzentrieren und es schlichen sich auch dort einige Fehler ein. So schaffte es die Esslinger Mannschaft sich den Satzgewinn knapp zu sichern. 26:24.
Im letzten gespielten Satz knüpfte die erste Herrenmannschaft an den vorherigen Satz an. Doch der inzwischen wieder erstarkte Gegner machte ihnen das Leben schwer. Trotz Einwechselung von Uwe Adams und Lars Jahnke war für die Esslinger leider nichts mehr zu reißen. So mussten sie sich trotz hervorragender Leistung geschlagen geben. 22:25.

Es spielten: Uwe Adams, Lars Jahnke, Chris Lechner, Alex Luz, Martin Schneeweiß, Mathias Stetzkamp,
Moritz Uebele, Hermann Uchtmann, Christoph Völker.

Freitag, 23 Oktober 2020 18:41

Auf und Ab zum Saisonstart von Herren 1

Nach dem Saisonabbruch musste die erste Herrenmannschaft einige Abgänge verzeichnen. Neben den beiden Außenangreifern Stoer und Lützner haben sich auch die Mittelblocker-Veteranen Sielaff und Durst aus privaten Gründen aus Esslingen verabschiedet. Außerdem sucht der Jugendspieler Zgurski eine neue Herausforderung in der Oberliga beim TSV in Schmiden. Wir bedanken uns für eine großartige Zeit und wünschen unseren Abgängen alles Gute für die Zukunft.

Somit steht unserem Trainer Andi Möller ein deutlich kleinerer Kader zur Verfügung. Für die neue Landesliga Saison dürfen wir Tobias „Tobi“ Hekler begrüßen, für den es die erste Station im Aktivenbereich ist. Schon nach wenigen Trainingseinheiten hat sich gezeigt, dass er hoch motiviert ist, die entstandene Lücke auf der Mittelblocker-Position zu füllen. Wegen der knappen Kadersituation werden zur neuen Saison die Angreifer flexibler auf den Positionen eingesetzt werden müssen, was zur Folge hat, dass auch im Training nicht nur auf der Lieblingsposition trainiert wird.

Trotz der äußeren Umstände und der Kadersituation verlief die Vorbereitung für uns sehr erfolgreich. Die Mannschaft hat mit hoher Trainingsbeteiligung die schmale Kaderbreite wett gemacht. Der Zusammenhalt in der Mannschaft ist noch einmal gestiegen und dank guter Stimmung und intensiven Trainingseinheiten konnten wir schnell Fortschritte erkennen. Es hat sich gezeigt, dass auch ein Libero als Zuspieler oder ein Außenangreifer im Mittelblock eine gute Rolle spielen kann.

Zum Höhepunkt der Vorbereitung ging es vom 11.09 - 13.09 gemeinsam mit H3 ins Trainingslager nach Sigmaringen. Mit den 7 angereisten Spielern hatte Trainer Möller kein Mitleid und bereitete sehr intensive Trainingseinheiten für uns vor. Da H3 in der gleichen Halle trainiert hat, konnten wir in den Trinkpausen dem „Nachwuchs“ beim Training zuschauen. Außerdem haben wir ein Trainingsspiel in das Trainingslager integriert. Das Kräftemessen ging (noch) an die Landesligavertretung. Aber es wurde deutlich, dass wir uns um den Nachwuchs keine Sorgen machen müssen. An den Abenden konnten wir bei dem ein oder anderen Kaltgetränk die müden Körper regenerieren lassen. In geselliger Runde mit H3 und dem notwendigen Abstand haben wir außerhalb vom Volleyball den Kontakt zu den Nachwuchsspielern intensiviert. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei H3 für das großartige Wochenende und besonders bei Thody für die Organisation des Trainingslagers bedanken. Außerdem gilt unser Dank der JuHe Sigmaringen für die Unterkunft und die Verpflegung.

Den starken Eindruck aus der Vorbereitung konnten wir, eine Woche später, beim Vorbereitungsturnier in Ludwigsburg bestätigen. Die Rotation auf der Mittelblocker-Position hat sehr gut funktioniert. Besonders Neuzugang Tobi konnte zeigen, dass er eine echte Verstärkung ist. Nach sehr guten Leistungen, auch gegen höherklassige Gegner standen wir am Ende als bester Landesligist auf einem großartigen 6ten Platz. Es war ein sehr witziges Wochenende. Auf die gezeigte Leistung können wir aufbauen, um die Landesligasaison erfolgreich zu gestalten.

Am ersten Oktoberwochenende stand der erste Heimspieltag in der neuen Landesligasaison an. Nach der guten Vorbereitung ging es hochmotiviert in der heimischen Halle gegen Ludwigsburg und Alli Stuttgart los.

Im ersten Spiel gegen Ludwigsburg war schnell klar, dass uns ein starker Gegner gegenüberstand. Ludwigsburg lieferte eine konstant gute Leistung ab und in den eigenen Reihen schlichen sich zu viele Fehler ein. Vor allem im Angriff und im Aufschlag fehlte die nötige Durchschlagskraft. Somit schafften wir es zu keinem Zeitpunkt dem Spiel unseren Stempel auf zu drücken und überließen dem Gegner das Feld. Am Ende stand ein enttäuschendes 0:3 (16:25 18:25 15:25) auf dem Papier.

Nach kurzer Reflektion des ersten Spiels wurde der Fokus auf das zweite Spiel gelegt. Wir wollten dem heimischen Publikum nun zeigen, dass wir die guten Leistungen aus der Vorbereitung auch im Wettkampf zeigen können. Allerdings wusste der Gegner Alli Stuttgart immer wieder unsere Fehler zu nutzen. Wir schafften es immer wieder gute Ansätze zu zeigen, aber unnötige Fehler brachten dem Gegner immer wieder die Möglichkeit davon zu ziehen, sodass der Satzgewinn schon früh außer Reichweite war. Lediglich im zweiten Satz haben wir es geschafft den Rückstand nicht zu groß werden zulassen und konnten so den ersten Satzgewinn der Saison einfahren. Mit einem 1:3 (15:25
26:24 15:25 18:25) endete ein spielerisch-enttäuschender Spieltag.

Allerdings blieb die Stimmung in der Mannschaft positiv, was in den letzten Jahren nach solchen Niederlagen nicht immer der Fall war. Jetzt wollen wir weiter im Training hart arbeiten und uns im nächsten Spiel dafür belohnen. Das Spiel gegen Untersteinbach am 17.10 wurde aufgrund der aktuellen Infektionslage verschoben. Somit hoffen wir, dass wir Ende Oktober gegen Waldenburg wieder an den Ball dürfen.

Nach einer abgebrochenen Saison und vielen kontaktlosen Wochen, erwacht die Volleyballabteilung zu neuem Leben.

Aufgrund der aktuellen Verordnung des Kultusministeriums BW (vom 04.06.2020) über Sportstätten und der Freigabe durch die Stadtverwaltung Esslingen ist die Sporthalle Weil wieder für den Trainingsbetrieb freigegeben. Es gelten weiterhin Einschränkungen und strikte Vorgaben von Land und Stadt. Die Volleyballabteilung der SV 1845 Esslingen e.V. hat auf dieser Basis ein ausführliches Handlungs- und Hygienekonzept erarbeitet, das es ermöglicht den Trainingsbetrieb wieder aufzunehmen.

Zwar "trafen" sich auch in der Zeit der größten Einschränkung einige Trainingsgruppen regelmäßig zum Online-Workout oder auch nur einfach so zum gemeinsamen Video-Chat, trotzdem freuen sich alle wieder darauf Bälle durch die Halle zu schubsen.
Durch den Umbau des Eberhard-Bauer Stadions können die vereinseigenen Beachfelder in diesem Jahr nicht für die Vorbereitung genutzt werden. Auch deshalb zieht es alle Esslinger Teams bereits jetzt in die Halle, obwohl es eher unsicher ist, das die neue Spielzeit tatsächlich im Oktober starten kann.

Volleyball gehört ja ohnehin zu den „kontaktlosen“ Sportarten und da in den meisten Mannschaften der Schwerpunkt im ersten Teil der Vorbereitung auf Technik und Athletik liegt, lassen sich die Abstandsgebote gut umsetzen. Allerdings gilt es in fast allen Esslinger Volleyballmannschaften Neuzugänge zu integrieren, was mit den aktuellen Gegebenheiten eher schwierig ist. Natürlich ist es für TrainerInnen und SpielerInnen spannend, wie die Trainingseinheiten mit den Vorgaben und Einschränkungen funktionieren werden. Am 15.06.2020 geht es los für Damen 1, Damen 3, Herren 3 sowie für die Mädels der U14-16, Mittwoch folgen Damen 2 und Herren 2. Die anderen Jugendmannschaften folgen in Kürze.

Bevor Herren 1 ins regelmäßige Training einsteigt, wird Andreas Moeller (Trainer) diese frühe Trainingsphase für das ein oder andere Probetraining nutzen. Da die Mannschaft für die Landesligasaison noch Spieler sucht, um den Kader aufzustocken. Interessenten wenden sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Sonntag, 26 Januar 2020 20:35

Siegreiches Wochenende für H1

Am Samstag, den 18.01.2020, schlugen die ersten Herren gegen den TSV Unterschneidbach auf. Nach einem gewonnenen Hinrundenspiel sollte auch heute ein Sieg her. Trotz personeller Knappheiten konnte das Spiel klar gewonnen werden.

Im ersten Satz konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten. Trotz einiger Fehler fanden die SVEler gut ins Spiel und konnten den Satz knapp für sich entscheiden.(25:23) Der zweite Satz verlief nicht gut für die Esslinger. Schon früh baute der TSV einen knappen Vorsprung von vier Punkten auf. Unter diesem Druck schlichen sich bei den Jungs vom Neckar schnell einige Fehler ein. Auch der Wechsel von Moritz Uebele auf der Dia-Position konnte daran nichts ändern.(18:25)

Im dritten Satz erlangten die Esslinger neuen Mut. Mit starken Aufschlägen und einem stabilen Spielaufbau ließ sich rasch ein starker Vorsprung aufbauen.(19:13) Trotz einer folgenden Phase der Schwäche konnte die Führung aufrecht erhalten und der Satz gewonnen werden. (25:21) Auch im letzten Satz ließen sich die Jungs den Sieg trotz einiger Fehler wegen der Müdigkeit durch das lange Spiel nicht nehmen.

Auch lange Spielwechsel wurden noch mit der nötigen Konsequenz gespielt, was letzten Endes den Sieg einbrachte. (25:18) Mit Spannung lässt sich auf die folgenden Spiele warten.

Es spielten: D. Heybach, C. Lechner, M. Schneeweiß, E. Sielaff, M. Stetzkamp, J. Stiebing, K. Storr, M. Uebele, Völker. C, D. Zgurskii; Coach: A. Moeller

Dienstag, 19 November 2019 11:12

Fotoshooting mit Anita Krämer

Das Training am vergangenen Montag stand für die Volleyballer der SV 1845 Esslingen unter ganz besonderen Vorzeichen. Es ist gerade 2 Wochen her, da wurden alle Esslinger Volleyballteams mit neuen Trikos eingekleidet, also mussten neue Mannschaftsfotos her.

Anita Krämer, Fotografin aus Esslingen Berkheim und Mutter von Nachwuchsmittelblocker Tim Krämer, hatte sich zu einem Fotoshooting mit den Volleyballern bereiterklärt. Bereits am Nachmittag ging es los: Equipment wurde ausgeladen und die Gymnastikhalle der Sporthalle Weil entsprechend eingerichtet. Ab 17:30 Uhr wurden die ersten Probeaufnahmen geschossen bevor es richtig los ging.

Alle 4 Herrenmannschaften und 3 Damenmannschaften wurden von Anita mit Engelsgeduld zum Teamfoto positioniert und arangiert, abgelichtet neu formiert und nochmal fotografiert und nochmal von vorne. Von den Trainer und Trainerinnen der Volleyballmannschaften wurden außerdem noch Porträtfotos aufgenommen. Doch damit nicht genug auch Spielerporträts standen auf dem Wunschzettel vieler Mannschaften. Und auch hier lies es sich Anita nicht nehmen gleich mehrere Einstellungen von jeder einzelnen Spielerin und jedem einzelnen Spieler auf den Chip zu bannen. So kamen am Abend sicherlich ein paar hundert Fotos zusammen. Doch bei Anita Krämer keine Spur von Ermüdung. Im Gegenteil, Sie war es, die mit Engagement und Leidenschaft, die Spieler und Spielerinnen wieder und wieder in Pose gestellt und motiviert hat. - Großartig!

Für viele aus der Volleyballabteilung war es die erste Erfahrung mit einer professionellen Fotografin und es war eine tolle Erfahrung. Gespannt wird nun auf die Ergebnisse. Das was man bei einem Blick auf das Display der Kamera bereits erhaschen konnte, sah jedenfalls schon sehr vielversprechend aus.

Danke Anita!

Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer TSV Schmiden am vergangenen Spieltag sieht sich die Esslinger Volleyball-Herren 1 im Zugzang, um wieder in der Tabellenspitze der Landesliga mitzuspielen. Für den kommenden Samstag hat sich die Herren 1 in den vergangenen Trainingseinheiten auf die beiden Liga-Konkurrenten TSV Ellwangen 2 und SG MADS Ostalb II sowohl psychisch, als auch physisch vorbereitet. 

Die zweite Garde des TSV Ellwangen rangiert zwar gerade auf dem vorletzten Tabellenplatz, konnte aber am letzten Spieltag gegen den Oberligaabsteiger Volleyalb punkten. Die Mannschaft aus dem Virngrund sollte also nicht unterschätzt werden. Die SG MADS Ostalb II liegt in der Tabelle genau einen Platz vor der SV 1845 Esslingen. Dies wollen die Neckarstädter jetzt unbedingt ändern. 

Endlich kann Trainer Andreas Moeller mal aus dem Vollen schöpfen. Zwar muss er auch an diesem Spieltag wieder auf wichtige Spieler verzichten - diesmal Mittelblocker Fabian Durst und Außenannahmespieler Philipp Lützner, trotzdem wird wohl ein 12-Mannstarker Kader am Wochenende in Serach auflaufen. 

Ab 15 Uhr werden spannende Ballwechsel und leckere Verpflegung garantiert, unterstützt vom heimischen Publikum sind bis zu sechs Tabellenpunkte für die SV 1845 Esslingen möglich. Austragungsort ist die Sporthalle Serach in Esslingen (Barbarossastraße 87, 73732 Esslingen am Neckar). Eintritt ist frei, die Mannschaft freut sich über jeden Zuschauer. 

Montag, 21 Oktober 2019 20:12

H1 sichert sich zuhause drei Punkte

Der erste Heimspieltag der Saison startete mit dem Spiel der Esslinger Jungs gegen den Absteiger aus der Oberliga, Remshalden. Zu Beginn des ersten Satzes fanden die Spieler gut ins Spiel, der von seinen Reisen zurückgekehrte Zuspieler Janik Stiebing knüpfte trotz Trainingsrückstand an sein Niveau der letzten Saison an. Die solide herausgespielte Führung wurde gegen Ende des Satzes immer dünner, mangelndes Aufschlagniveau und fehlende Konstanz im Angriff ließen den Gegner stärker werden. Eine Aufschlagserie des ersatzweise auf Mitte eingesetzten Kai Storr entschied den ersten Satz (25:21) letztendlich für Esslingen.

Im darauffolgenden Satz nahm die Quote an Eigenfehlern zu, Remshalden profitierte von weiterhin drucklosen Aufschlägen und konnte einen erheblichen Vorspung aufbauen. Auch der Wechsel des Liberos auf Esslinger Seite brachte nicht den gewünschten Effekt in der Abwehr. Der zweite satz ging mit 20:25 an Remshalden. Der dritte Satz bot kaum ein neues Bild, die Stimmung verbesserte sich mit erfolgreichen Blockaktionen und das Aufgebot der Herren 1 wollte nicht punktelos aus dem Spiel gehen. Ein offener Schlagabtausch, in dem die Sechs aus Remshalden die Nase leider etwas vorne hatte und den Satz mit 22:25 gewinnen konnte. Nun musste der Satzgewinn her, der Gedanke war in allen Köpfen. Das Team um Trainer Andreas Moeller steigerte sich nun in der Annahme, es konnte öfter über die Mitte angegriffen und gepunktet werden. Es reichte nicht, um dem Team aus Remshalden den Vorsprung zu entreißen. Ein Packender Satz, der sich bis zur Entscheidung von 25:27 zog. Das erste Heimspiel ging für die Herren 1 leider punktlos aus.

Mit neuer Motivation und neuer Besetzung auf der Mittenposition ging es in die zweite Partie des Heimspieltages. Gegen die Mannschaft aus Untersteinbach sollten in diesem Spiel drei Punkte her. Zunächst wurde diese Aussicht aber getrübt, denn der Gegner fand schnell ins Spiel und konnte mit guten Angriffen auftrumpfen. Gute Aufschlage machten der Esslinger Annahme zudem Probleme. Der erste Satz ging an Untersteinbach (19:25). Als wäre ein Schalter umgelegt worden spielten die Jungs aus Esslingen im zweiten Satz. Die Aufschläge wurden deutlich besser und der Block setzte den gegnerischen Angreifern zu. Auch die Annahme um Libero Chris Lechner funktionierte, sodass die Schnellangreifer öfter angespielt werden konnten. Der zweite Satz ging deutlich mit 25:17 an Esslingen.

Der dritte Satz wurde ähnlich konstant gespielt, vom Gegner kam nur wenig und so ging auch der dritte Satz mit 25:17 an Esslingen. Der vierte Satz sollte der letzte des Tages werden. Doch die Gastmannschaft sah das anders und gewann durch starke Aufschläge und überzeugende Blocks wieder an Stärke. Kein Team konnte sich absetzen und so blieb der Satz bis zum Ende spannend. In der entscheidenden Phase des Spiels überzeugte dann jedoch der Esslinger Angriff, unterstützt durch die Stimmung der Wechselbank und entschied den Satz (25:20) und damit das Spiel (3:1) für Esslingen

Für die SV 1845 Esslingen Herren 1 spielten: Fabian Durst, Daniel Heybach, Lars Jahnke, Christian Lechner, Philipp Lützner, Martin Schneeweiß, Eric Sielaff, Matthias Stetzkamp, Janik Stiebing, Kai Storr, Christopher Völker

Trainer: Andreas Moeller

Seite 1 von 4

Login

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.