#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

    D1 verteidigt Tabellenspitze am Heimspieltag

    geschrieben von Anna-Maria Niermann

    Am vergangenen Samstag begrüßte die erste Damenmannschaft der SV 1845 Esslingen den TSV G.A. Stuttgart 4 und den DJK Schwäbisch Gmünd in heimischen Hallen. Nach diesem erfolgreichen Heimspieltag und weiteren sechs Punkten auf dem Konto können die Esslingerinnen die Tabellenspitze verteidigen.

    Zunächst standen die Esslinger Damen dem TSV G.A. Stuttgart 4 auf dem Spielfeld gegenüber. Die Gäste aus Stuttgart kannte man aus der vergangenen Saison, sodass man sich auf ein spannendes Spiel freute. Die Gastgeberinnen aus Esslingen fanden gut in den ersten Satz. Von Beginn an konnten sie mit einer stabilen Annahme und einem ruhigen Spielaufbau das Konzept, das Trainer Hannes Fulge für dieses Spiel vorgesehen hatte, umsetzen. Gleich zu Satzbeginn erspielten die Esslingerinnen daher einen komfortablen Vorsprung und starteten mit einem Punktestand von 19:8 in die Schlussphase. Mit einigem Vorsprung gewannen die Damen aus Esslingen den Satz mit 25:13.
    Die Routine des ersten Satzes setzte sich auch im zweiten Satz fort. Auch hier konnte gleich zu Satzgewinn ein Vorsprung erspielt werden, der bis zum Satzende nicht abgegeben wurde. Dass die Mannschaft bereits zu Saisonbeginn einen enormen Fortschritt in punkto Zusammenspiel gemacht hat, war in diesem Satz klar ersichtlich. In 20 Minuten erspielten die Esslingerinnen den zweiten Satz mit 25:16.Der dritte Satz war eine schöne Fortsetzung der beiden vorangegangenen Sätze. Mit einem Vorsprung von zwölf Punkten (18:6) war der Satzgewinn in der Schlussphase kaum gefährdet, sodass die Esslingerinnen in einem von beiden Seiten schön anzusehenden Spiel ihr erstes Heimspiel an diesem Tag gewannen (25:09).

    Das zweite Spiel gegen den DJK Schwäbisch Gmünd begann holprig. Obwohl die Gastgeberinnen aus Esslingen sich zunächst einen Vorsprung erspielten, schlichen sich gegen Satzmitte Unruhen in der Annahme und Abwehr ein. Auch im Angriff kamen die Esslingerinnen nicht zu einem erfolgreichen Abschluss. Da die Esslingerinnen anscheinend Schwierigkeiten hatten, sich auf den neuen Gegner einzustellen, rückten die Gäste nach einem Vorsprung von 15:8 gefährlich nah auf: ab dem Spielstand von 15:14 veranlasste Trainer Hannes Fulge mehrere Wechsel, um wieder Ruhe in das Spielsystem zu bekommen. Diese Wechsel zeigten Wirkung. Nach der holprigen Satzmitte stabilisierten sich sowohl Annahme als auch Abwehr, auch im Angriff konnte man nun Erfolge verzeichnen. Mit 25:19 gewannen die Esslingerinnen nach zeitweiligen Unruhen den ersten Satz.
    Die Unruhen des ersten Satzes waren im zweiten vergessen: die Esslingerinnen fanden von Beginn an in ihren Spielfluss, die Ungereimtheiten aus dem ersten Satz waren aus den Köpfen getilgt. Eine gut eingespielte Feldabwehr verhinderte so manchen Angriffserfolg der Gegnerinnen. Schnell und deutlich konnte der zweite Satz mit 25:12 gewonnen werden.Zu Beginn des dritten Satzes konnte dieser Spielfluss zunächst beibehalten und ein Vorsprung erspielt werden. Jedoch fanden die Gegnerinnen aus Schwäbisch Gmünd nun besser ins Spiel und spielten einige Lücken in der Esslinger Abwehr aus. Ein 19:13-Vorsprung reichte den Damen der Neckarstädterinnen nicht aus, den Satz und damit den Gewinn des Spiels nach Hause zu holen. Mit einer Serie der Gäste von fünf Punkten war der Vorsprung dahin. Den Esslingerinnen fehlte jetzt die nötige Routine, aber auch die nötige Portion Glück. Die Aufholjagd der Gäste wurde mit einem Satzverlust von 22:25 bestraft.Dieser unerwartete Satzverlust sorgte für ein wenig Verwirrung bei den Spielerinnen. Anders als es noch so manches Mal in der vergangenen Saison der Fall war, folgten jedoch nicht kollektive Versagensängste, sondern ein etwas ratloses Schulterzucken und ein „na gut, dann halt vier Sätze.“ Mit genau dieser Einstellung starteten die Gastgeberinnen wieder durch. Angespornt durch den jüngsten Satzerfolg wurden auch die Gesänge in den Reihen der Gäste immer lauter. Davon ließen sich die Esslinger Damen jedoch nicht aus der Ruhe bringen: auf dem Feld wie auf den Bänken wurde nicht nur spielerisch, sondern auch gesanglich kräftig dagegengehalten. Ein im vierten Satz herausgespielter Vorsprung wurde bis zuletzt sicher „verwahrt“ und mit einem finalen Punktestand von 25:15 wurden der vierte Satz und somit das Spiel gewonnen.

    Am Ende war es zwar kein 6-zu-0 und entsprechende Gesänge blieben nach Abpfiff aus, jedoch freuen sich die Esslingerinnen über weitere sechs Punkte auf dem heimischen Konto und den Erhalt der Tabellenführung in der Bezirksliga Ost!

    In dieser „Englischen Woche“ kosteten die zwei Heimspiele viel Kraft, jedoch war die erste Damenmannschaft der SV 1845 Esslingen nach einem Sieg am vorangegangenen Mittwoch im Bezirkspokalspiel Ost auf das Pokalspiel gegen den Landesligisten TSV G.A. Stuttgart 3 im Verbandspokal am gestrigen Dienstag (20.11.2018) in der Rohräckerschule heiß. Wie dieser Fight ausging lest ihr im nächsten Bericht, nur so viel vorab: den Esslinger Damen 1 gelingt in dieser Saison so einiges!

     

    P.S. Die Stimmung an diesem Heimspieltag? #richtigmega! Überzeugt euch davon in diesem Video!

    https://www.facebook.com/volleyball.sv1845esslingen/videos/270317557012149/

     

    Trainer: Hannes Fulge

    Es spielten: Ann-Katrin Bührer, Rebekka Dollinger, Tatjana Engelhardt, Henrike Fischer, Lena Mangel, Anna-Maria Niermann, Carina Rebernak, Jana Riegert, Katharina Riegert, Jennifer Schagemann, Didi Topcic

    Weitere Informationen

    • Saison: 2018/2019

    Login

    Don't have an account yet? Register Now!

    Sign in to your account