#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

    Trotz zwei bitteren Niederlagen hält sich Damen 2 auf dem vierten Tabellenplatz

    geschrieben von

    Am vergangenen Sonntag trat die zweite Damenmannschaft der SV 1845 Esslingen gegen den zweitplatzierten TG Nürtingen und den Tabellenführer TSV Wernau an.

    Das Spiel gegen das Team aus Nürtingen verlief die ersten beiden Sätze gemischt. Anfang des ersten Satzes fand das Esslinger Team noch nicht gut in das Spiel. Durch viele Annahme- und Aufschlagfehler entstand eine große Lücke, welches die Nürtingerinnen für sich nutzen. Gegen Ende des Satzes konnte jedoch noch auf einen Spielstand von 25:21 aufgeholt werden.

    Der zweite Satz begann etwas umkämpfter. Jedoch nutzten die Nürtingerinnen ihre Chancen stärker als die Esslingerinnen. Ähnlich wie im ersten Satz, kämpften die Esslingerinnen gegen Ende nochmals stark und konnten auf einen Spielstand 22:21 verkürzen. Das Glück lag jedoch nicht auf der Esslinger Seite, sodass Nürtingen den Satz für sich entschied.

    Im 3. Satz gaben die Esslingerinnen Vollgas und spielten ihre Stärken aus. Durch zahlreiche Aufschlagserien und gezielte Schläge sowie Lobs konnte der 3. Satz mit dem überaus deutlichen Ausgang 25:10 für sich entschieden werden.

    Wie die ersten beiden Sätze begann der 4. Satz umstritten. Bis zur Mitte des Satzes boten sich die beiden Teams einen eisernen Kampf. Doch dann erhöhten die Nürtingerinnen den Druck und setzten sich auf einen Punktestand von 22:15 ab. Diesen Rückstand konnten die Esslingerinnen nicht mehr einholen und somit entschied Nürtingen das Spiel für sich.

    Das zweite Spiel gegen den Tabellenführer Wernau verlief enger als das Spiel gegen Nürtingen. Im ersten Satz waren die beiden Mannschaften bis zur Mitte des Satzes gleich auf. Durch gute Abwehrarbeit und Druck im Angriff schenkten sich die beiden Teams nichts. Jedoch entschied Wernau die ersten Sätze für sich, durch viel Beweglichkeit in der Abwehr sowie guter Annahme mit 25:20.

    Der zweite Satz begann erneut sehr eng. Die Esslingerinnen gingen mit einer knappen Führung gegen Ende des Satzes in die Auszeit. Nach der Auszeit verletzte sich jedoch die Außenangreiferin Vesela Markova am Knöchel bei einem Spielstand von 22:21. Das sorgte bei den Spielerinnen der zweiten Damenmanschaft für leichte Unsicherheit sowie Unkonzentriertheit. Wernau konnte diesen Moment der Schwäche nochmals nutzen und entschied somit auch den zweiten Satz für sich.

    Der dritte Satz begann mit einer Führung auf Esslinger Seite. Der Spielaufbau funktionierte besser und über die Mitte wurden viele Angriffe variiert. Jedoch gelang es den Wernauerinnen erneut bei einem Spielstand von 24:21 das Blatt zu wenden und das Spiel mit 26:24 für sich zu entscheiden. Alle Sätze waren sehr umkämpft, doch das Glück lag an diesem Tag nicht auf der Esslinger Seite.

    Es spielten: Ann-Sophie Härle, Irene Illenseer, Lisa Heller, Stefanie Kasamak, Stephanie Magnani, Sarah Knapp, Vesela Markova, Christin Rüger, Cora Seitel und Theresa Weinmann

    Weitere Informationen

    • Saison: 2018/2019

    Login

    Don't have an account yet? Register Now!

    Sign in to your account