#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

    H1 - Yes, geile Fans, viele Punkte SVE

    geschrieben von Daniel Heybach

    Yes, geile Fans, viele Punkte SVE – endlich wieder Gameday vor heimischem Publikum. Am Samstag, den 16.11.2019 empfingen die Volleyballer der Herren 1 vom SV1845 Esslingen die Gäste vom TSV Ellwangen2 und die langjährigen Ligakonkurrenten von der SG Mads Ostalb2 in der Sporthalle Serach.

    Durchwachsen war der bisherige Start der Herren 1 in die noch junge Saison. Entsprechend eingestimmt durch Trainer Moeller und an die gesetzten Saisonziele erinnert, starteten die Herren hoch motiviert und voller guter Vorsätze in das erste Spiel gegen den TSV Ellwangen. Die Neckarstädter starteten konsequenter als die Gäste in den ersten Satz. Mit gutenAufschlägen und aufmerksamen Blockaktionen setzten sich die Esslinger direkt zu Beginn ab (11:04), bauten die Führung über die zweite Hälfte des ersten Satzes weiter aus und legten mit einer weiteren Aufschlagserie zum 24:11 nach. Satzende 25:13 ohne Chancen für die Gäste.

    Satz zwei startet nun deutlich ausgeglichener (4:4). Die Gäste waren nun offenbar ebenfalls angekommen und zeigten mit guten Angriffen und platzierten Aufschlägen erhöhte Gegenwehr. Dennoch schafften es die Neckarstädter einen kleinen Vorsprung zu erkämpfen 11:06. Im weiteren Verlauf des Satzes verkürzte Ellwangen immer wieder auf wenige Punkte (22:21), konnte aber letztlich nie vollständig aufschließen 25:21.

    Satz drei war die Fortsetzung aus Satz zwei. Mit guten platzierten Aufschlägen schafften es die Gäste, die heimische Annahme zu entstabilisieren. Ohne die gewohnt stabile Annahme war auch das bisher so erfolgreiche variantenreiche Angriffsspiel der Gastgeber gestört. Zum ersten Mal in dieser Begegnung gerieten die Neckarstädter ins Hintertreffen 10:07. „Spielt unter Druck die einfachen Bälle“, mahnte Trainer Moeller seine Spieler. Besonnen auf die einfachen Pässe, schickte Zuspieler Stiebing seine Angreifer vermehrt in 1 gegen 1 Situationen und schaffte somit erneut Stabilität im Esslinger Spiel. Der Lohn war der Ausgleich 18:18. Mit einer 5 Punkte Serie setzten sich die Gäste allerdings erneut ab und beendeten den Satz mit 25:21. Zwischenstand nach 3 gespielten Sätzen 2:1 für Esslingen.

    In Satz vier hieß es nun an die Leistung der ersten beiden Sätze anzuknüpfen. Doch auch in diesem Satz schafften es die Gäste in Führung zu gehen (15:07.). Erneut waren es die in der Vorbereitung verstärkt trainierten Spielelemente Aufschlag und Block, welche die Esslinger zurück ins Spiel brachten. Führung 20:19 nach 6 Esslinger Punkte in Folge. Beflügelt durch die rasante Aufholjagd setzte die Esslinger Angriffsmaschinerie nach und beendete mit 25:22 einen hart umkämpften Satz. Esslingen gewinnt mit 3:1 Sätzen und sichert sich die ersten drei Ligapunkte des Tages.

    Spiel zwei versprach ebenfalls ein interessantes Spiel zu werden. Die SG Mads Ostalb2 begleitet die Esslinger bereits viele Jahre als respektierter Ligakonkurrent. Immer wieder führten Begegnungen zu spannenden Spielen mit ungewissem Ausgang. Umso tragischer war es, dass dieses Spiel bereits im zweiten Satz beim Spielstand von 1:1 aufgrund einer schweren Verletzung, ohne Gegnereinwirkung, auf der Seite der Ostälbler abgebrochen werden musste. Der reduzierte Kader der Gäste ließ keinen Wechsel zu und führte zum Spielgewinn in Sätzen 3:1 zugunsten der Heimmannschaft. Wir bedauern die verpasste Gelegenheit auf ein spannendes Spiel, wünschen dem Verletzen gute Besserung und freuen uns auf ein spannendes, hoffentlich verletzungsfreies Spiel in der Rückrunde.

    Für Esslingen heißt es nun weiter an den besprochenen Punkten zu arbeiten und den Rückenwind aus zwei gewonnen Spielen mitzunehmen. Am 30. November gehen die Esslingerin Heidenheim gegen die SG VolleyAlb erneut auf Punktejagd.

    Für Esslingen spielten:

    Heybach, Jahnke, Lechner, Schneeweiß, Sielaff, Stetzkamp, Stiebing, Storr, Uebele, Uchtmann, Völker, Zgurskii 

    Trainer: Moeller, Luz

    Weitere Informationen

    • Saison: 2019/2020

    Login

    Don't have an account yet? Register Now!

    Sign in to your account