#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

    D1 verliert auswärts und verpasst Herbstmeisterschaft

    geschrieben von

    Auch am vergangenen Samstag wollte die derzeitige Schwächephase der ersten Damenmannschaft der SV 1845 Esslingen nicht abreißen: enttäuscht verließen sie auswärts erneut ohne Punkte das Spielfeld, dieses Mal beim Aufsteiger ASV Botnang. Über die Winterpause wollen die Esslingerinnen nun Kräfte für die Rückrunde sammeln.

    Von Unsicherheit war im Verlauf des ersten Satzes gegen den ASV Botnang nichts zu spüren: mit einem präzisen Aufschlagspiel brachten die Esslingerinnen die Annahme der Heimmannschaft unter Druck. Auch die Angriffe aus der eigenen Hälfte waren variabel und hart genug, um die Gastgeberinnen unter Druck zu bringen. Nach der bitteren Auswärtsniederlage in Fellbach waren die Esslingerinnen im ersten Satz ganz die Alten und spielten ihr gewohntes Niveau herunter. In nur 15 Minuten gewannen sie den ersten Satz mit 25:10.

    Im zweiten Satz gerieten die Esslingerinnen zunächst in einen Rückstand. Hier offenbarten sich Annahmeschwächen, die im Satz zuvor aufgrund des starken Aufschlagspiels nicht da gewesen waren. Gegen Mitte des Satzes beim Spielstand 14:14 hatten die Esslingerinnen sich jedoch so weit von dem Rückstand erholt, dass nun wieder das ganze Potenzial ausgespielt werden sollte. Ersatzcoach Andreas Moeller, der die Mannschaft für den verhinderten Trainer Hannes Fulge von der Außenlinie begleitete, wechselte durch. Diese Wechsel erzielten jedoch nicht die erhoffte Wirkung und erstarkte Botnanger Spielerinnen machten sich diese Schwächephase zunutze. Mit 19:25 verloren die Esslingerinnen deshalb den zweiten Satz.

    Im dritten Satz konnte sich bis zuletzt keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen. Punktemäßig schritten sie nahezu Seite an Seite durch diesen Satz und boten den Zuschauern eine spannende Partie. Die Damen der SV 1845 Esslingen ärgerten sich erneut über viele Eigenfehler, die der Mannschaft gänzlich unähnlich waren. Obwohl man gut Schritt hielt, lieferten die Esslingerinnen in keiner Weise das Niveau, das sie von Saisonbeginn an an den Tag gelegt hatten. "Gut" sein ist eben nicht genug: am Satzende hatte Botnang das glücklichere Händchen und gewann mit 25:22.

    Die durchgehend schwächelnde Annahme, eine hohe Eigenfehlerquote vor allem im Aufschlag und fehlende Variabilität im Angriff sorgten dafür, dass die SVE gleich zu Beginn des vierten Satzes in einen erheblichen Rückstand geriet (3:10). Wie schon im zweiten Satz kämpften sich die Esslingerinnen bis zur Satzmitte zurück und waren bei 16:18 wieder im Spiel. Dieser Kampf wurde leider nicht belohnt: der ASV Botnang gewann mit 25:19 und holte sich die drei Punkte nach Hause.

    Zwar lieferte die ASV Botnang wie zuletzt der SV Fellbach 2 ein starkes Spiel, doch mit unseren Unachtsamkeiten und Schwächephasen haben wir wesentlich zu deren Siegen beigetragen. Über den Jahreswechsel wird die Mannschaft Zeit haben, die zuletzt aufgetretenen Schwächen zu reflektieren und in Stärken umzuwandeln. Als Team werden wir in der Rückrunde Vollgas geben und weiter an uns arbeiten, um immer das Beste, das wir können, abzuliefern.

    Wir danken Andreas Moeller, der erneut unsere "sichere Bank an der Bank" war! Danke, dass du uns durch diesen Tag begleitet hast!

    Wir wünschen allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr, bis dahin! #Esslingenahoi #richtigmega

     

    Trainer: Andreas Moeller

    Es spielten: Ann-Kathrin Bührer, Rebekka Dollinger, Henrike Fischer, Lena Mangel, Anna-Maria Niermann, Carina Rebernak, Jana Riegert, Konstanze Roth, Jennifer Schagemann, Didi Topcic, Sandra Tratt

    Weitere Informationen

    • Saison: 2018/2019

    Login

    Don't have an account yet? Register Now!

    Sign in to your account