VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

    Punktelos am Nachholspiel vor heimischem Publikum

    geschrieben von Daniel Heybach

    Am 10.03. begrüßten die Herren 1 der SV1845 Esslingen den TSV Georgii Allianz Stuttgart im ES-Sportpark in Weil. Mit den Nachbarn aus Stuttgart reiste der aktuell Erstplatzierte der Landesliga Nord nach Esslingen. Mit einem verletzungsgeschwächten Kader finden sich die Neckarstädter überraschend auf Platz 6, im hart umkämpften Mittelfeld wieder. Während sich die Saison langsam dem Ende zuneigt, steht fest, dass jeder gespielte Punkt am Ende eine potenzielle Abstiegsrelegation vermeiden könnte. Umso mehr freuen sich die Esslinger den Nachwuchsmittelblocker Tim Krämer nach erfolgreich absolviertem ersten Semester und Hermann Uchtmann (nach Verletzung) wieder in Ihren Reihen begrüßen zu dürfen und somit die Mittelblockerpositionen zu verstärken.
    Trotz einigen taktischen Hinweisen durch Trainer Thorsten Nagel starteten die Stuttgarter besser in den ersten Satz und konnten sich direkt leicht absetzten. Immer wieder zeigten die Esslinger mit guten Aktionen, dass dies ein Spiel auf Augenhöhe sein kann. Letztlich schafften es die Esslinger in diesem Satz nicht den passenden Zugang zum Spiel zu finden und somit das gute Niveau über längere Strecken zu konservieren. Satz eins ging verdient an Stuttgart 21:25.
    Mit leicht veränderter Aufstellung startete Esslingen nun viel besser in den zweiten Satz. Gute Aufschlagserien sorgten zu Beginn für einen leichten Punktevorsprung der Neckarstädter. Mit nun wesentlich besserer Stimmung auf dem Feld erspielten sich die Esslinger die folgenden Punkte wesentlich leichter als im ersten Satz. Aber auch Stuttgart konnte seine Leistung nochmals steigern. Em Ende von Satz zwei war die Leistung dennoch zu durchwachsen, es gab einerseits starke Angriffe, andererseits verschenkte Punkte durch Missverständnisse in der Absprache 22:25.
    Satz drei setzte aus Esslinger Sicht den Aufwärtstrend fort. Weiterhin wurde mit starken Aufschlägen und guten Angriffen gepunktet. Letztlich sorgte aber vorallem die bessere Abstimmung und konsequente Spielweise für einen sicheren Satzgewinn der Heimmannschaft 25:19.
    Diese Leistung wollte man auch im vierten Satz beibehalten. Zuversichtlich kämpften die Herren in einem sehr ausgeglichenen Spiel Punkt um Punkt. Zum greifen nah war beim Spielstand 19:18 der erste Punkt in diesem spannenden Spiel. In dieser Breakphase des Spiels zeigten sich bisher ungekannte Probleme im Esslinger Angriffspiel. Zu viele Angriffe landeten im Netz, Aus oder Block des Gegners destabilisierte zudem die in weiten Strecken sehr sichere Annahme. Lediglich einen Punkt konnten sich die Gastgeber in diesem Satz noch erspielen 19:25. Mit dem Satzverlust gewann Stuttgart mit einem 3:1 verdient und sicherte sich somit die Tabellenführung. Esslinger konnte immer wieder eine sehr gute Leistung zeigen, blieb jedoch letztlich auf dieser Grundlage hinter den eigenen Erwartungen zurück.
    Am Ende schien der nötige „Biss“ gefehlt zu haben um die wenigen Punkte zum Sieg herauszuholen. Im nächsten Spiel am kommenden Samstag gegen die SG Untersteinbach/Öhringen, dem direkten Tabellennachbarn, müssen die Esslinger die positiven Elemente dieses Spiels transportieren und am Ende mit mehr Leidenschaft wichtige Tabellenpunkte sichern.

    Für die SV 1845 Esslingen haben gespielt:
    Fabian Durst, Janik Stiebing, Daniil Obrant, Daniel Heybach, Alex Lutz, Martin Schneeweiß, Christian Lechner, Hermann Uchtmann, Matthias Stetzkamp, Tim Krämer, Christopher Völker

    Trainer: Thorsten Nagel

    Weitere Informationen

    • Saison: 2021/2022
    Mehr in dieser Kategorie: « H1 Siegesserie gerissen

    Login

    Don't have an account yet? Register Now!

    Sign in to your account

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.