VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

    U20m souverän an Tabellenspitze

    geschrieben von

    Auch am dritten Spieltag zeigte sich die Volleyball-Jugendmannschaft der SV 1845 Esslingen um Trainer Thorsten Nagel souverän. Zwar merkte man den Spielern an, dass der Spielstart am frühen Samstag morgen so gar nicht in den Biorythmus der Esslinger Jungs passte, dennoch wussten sie in den entscheidenden Momenten Akzente zu setzen.

    Trotz intensiver Aufwärmphase war der Start gegen den Tabellendritten ASV Botnang holprig und von Eigenfehlern geprägt. Esslingen lief von Anfang an einem 5 Punkterückstand hinterher. Erst nach einer Auszeit beim 6:11 und einer deutlichen Ansprache durch den Esslinger Coach, wurde das Spiel der Neckarstädter besser. Aus einer sicheren Annahme und Abwehr heraus konnte Zuspieler Daniil Obrant seine Angreifer immer besser in Szene setzen. Punkt für Punkt bekamen Essllinger das Spiel und den Gegner besser in den Griff und drehten den Satz beim Spielstand von 12:12. Die druckvollen Aufschläge von Daniil Obrant erschwerten das Aufbauspiel des ASV. In dieser Phase machten die beiden U18 Mittelblocker Vincent Janssen und Johann Schmidt ihren deutlich älteren Gegenüber klar, wer hier die Netzhoheit hat und wenn doch einmal ein Ball vorbei ging war die Abwehr von Lars Reimer, Vincent Bürkle und Max Haug zur Stelle. Die so herausgespielte 6-Punkte Serie, gab den Jungs vom ASV den Rest. Nach dem verpatzen Start überraschte dann doch das klare 19:25, das am Ende des Satzes auf der Anzeigetafel stand.

    Im zweiten Satz kam mit Routinier Moritz Uebele die notwendige Ruhe und Ordnung ins Spiel der SVler. Youngster Max Haug, der im ersten Satz noch auf der für ihn ungewohnten Diagonalposition spielte, wechselte auf die Außenbahn und damit in den Annahmeriegel. Dies trug dies zur weiteren Stabilisierung des Aufbauspiels bei. Diesmal waren es Aufschlagserien von Max Haug (5 Punkte) und Johann Schmidt (7 Punkte), die den Botnangernn Keilern keine Chance ließen. Nach gerade mal 15 Minuten war alles vorbei: Mit 11:25 ging der zweite Satz hochverdient an Esslingen.

    Im zweiten Spiel des Tages, gegen den TB Cannstatt - bisheriger Tabellenführer - musste eine deutliche Steigerung her. Wie zu erwarten war, entwickelte sich ein Schlagabtausch mit offenem Visir und wie schon im Hinspiel mit leichten Vorteilen für den TB Cannstatt. Erst die Einwechslung des Esslinger Kapitäns Lars Reimer zum Aufschlag beim Rückstand von 19:22, brachte die Esslinger wieder in Schlagweite heran. Mit drei direkten Aufschlagpunkten, gelang der Ausgleich 22:22. Noch einmal Aufschlag für Cannstatt, dann machte das Esslinger Team den Sack zu (23:25).
    Auch in diesem Spiel sorgte Esslingen im zweiten Satz dann wieder für klare Verhältnisse. Den wuchtigen Angriffschlägen von Neu-Esslinger Julian Zoll, konnte das Cannstatter Team von Nils Wüchner nur noch ein einziges Mal einen Block entgegenstellen. Auch der Schnellangriff über Johan Schmidt und Vincent Janssen punktete fast nach belieben. Gerade mal 15 Punkte blieben am Ende des Satzes den Spieler aus dem Stuttgarter Stadtbezirk. Auch in diesem Spiel war es ein verdienter Sieg der SV Esslingen.

    Sechs Spiele, sechs mal siegreich und keinen Satz abgegeben. Alles in allem eine souveräne Leistung. Trotzdem gibt es - nicht nur bei der Choreographie einzelner Schlachtgesänge - noch reichlich Luft nach oben. Eine Mannschaft auf Erfolgskurs geht in die wohlverdiente Winterpause, obwohl sie alle den nächsten Spieltag kaum erwarten können.

    Das Esslinger Erfolgsteam: Daniil Obrant, Johann Schmidt, Julian Zoll, Lars Reimer, Max Haug, Moritz Uebele, Vincent Bürkle, Vincent Janssen

    Trainer Thorsten Nagel

     

    Weitere Informationen

    • Saison: 2021/2022

    Login

    Don't have an account yet? Register Now!

    Sign in to your account

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.