VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

    Alle Jahre wieder ...

    geschrieben von Christopher Völker

    Wie schon seit vielen Jahren fand sich die Esslinger Herren 1 am letzten Wochenende der Sommerferien in der Hohenzollern-Jugendherberge Sigmaringen zum jährlichen Trainingslager ein. Angereist am Freitagnachmittag mit 9 Herren1-Spielern sowie Jugend- und Herren3-Spieler Vincent Bürkle bezog man direkt die Zimmer um anschließend das erste gemeinsame Essen zu sich zu nehmen. Beim Abendessen mussten dann auch schon die ersten Restriktionen durchgesetzt werden, denn Außenangreifer Aschdi war es untersagt Quarkbällchen zum Nachtisch zu verspeisen, da er als Kind in den Quarkbällchenkessel gefallen sei.

    Selbstverständlich durfte ein Trainingslager nicht ohne Training beginnen, weswegen man sich nach dem Essen auf direktem Wege in die Sporthalle begab, um dort die erste Trainingseinheit zu absolvieren. Im Anschluss an eine gute und anstrengende Trainingseinheit kehrten die Neckarstädter zurück in die Jugendherberge, um den Abend im dortigen Gruppenraum bei der ein oder anderen Runde „Codenames“ ausklingen zu lassen. An diesem Abend hatte nicht nur Coach Thody Dinge zu lehren, sondern auch Vincent hatte die ein oder andere Lehrstunde parat. So hat die Esslinger Herren 1 gelernt, dass man mit dem Begriff „Schnäuzen“ ganz klar einen Hasen beschreibt.

    Da am frühen Samstagmorgen das Wetter sehr eingeregnet hatte musste der obligatorische Frühsport leider ausfallen und man war gezwungen direkt zum Frühstück zu gehen. Im Anschluss ging es postwendend in die Halle, um dort die zweite Trainingseinheit abzuhalten. Der Samstag stand ganz im Zeichen des Volleyballtrainings, denn die Planung des Tages bis nach dem Abendessen belief sich auf Volleyball, Volleyball, Mittagessen, Volleyball und noch mehr Volleyball. Das Training fand sehr konzentriert statt und umfasste bis zur Mittagspause viele verschiedene Übungen um noch die Anzahl von 10 Spielern ausnutzen zu können. Denn leider musste Daniel das Trainingslager nach dem Mittagessen frühzeitig verlassen um einem obligatorischen runden Geburtstag beiwohnen zu können. Nach dem Essen ging es also nur noch mit 9 Spielern in die Halle um dort das Nachmittagstraining zu absolvieren. Dieses erwies sich im Laufe des späten Nachmittags als sehr anstrengend, wenn auch äußert erfolgreich. Die letzten Minuten des Trainings entschied man sich mit austrainieren zu verbringen, um die Verletzungsgefahr aufgrund der Erschöpfung nicht unnötig zu erhöhen (vielleicht war aber auch das kalte Bier, welches zufällig im Kühlschrank gefunden wurde ein guter Motivator dafür). Im Vergleich zu den letzten Jahren, welche es vorsahen Samstagabends gemeinsam auswärts essen zu gehen verlief der Samstagabend etwas anders. Man vereinbarte mit der Jugendherberge, dass man sich ein Essen wünschen darf und dieses in geselliger Runde und ausnahmsweise mit einem hopfenhaltigen Getränk konsumieren durfte. Die Wahl des Essens fiel auf selbst zu belegende Burger. Im Anschluss an das Abendessen fand man sich erneut im Gruppenraum ein, um hier erneut den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. Leider blieben hier weitere Lehren aus und musste zunächst die Abreise von Mittelblocker Tim verarbeiten, da auch er Präsenz auf einem runden Geburtstag zeigen musste. Mit der Zeit lernte man jedoch mit der neuen Situation umzugehen und konnte den Abend gemeinsam und mit viel Spaß zusammen verbringen.

    Der Dritte Tag verlief etwas anders als gewohnt. Anstelle von Frühsport planten die Organisatoren Thody und Alex im Anschluss an das Frühstück ein Tischtennisturnier. Der Turniermodus war mit 4 verschiedenen Gruppenphasen verhältnismäßig Komplex. Es mussten zuerst alle gleichen Positionen gegeneinander spielen, und in Runde 2 war der Zuspieler gegen die Außen und de Dia gegen die Mitten dran. In Runde 3 mussten sich dann die Mitten gegen die Außen und der Zuspieler gegen den Dia beweisen. Der große Showdown erfolgte dann in Runde 4 als der Zuspieler sich gegen die Mitten und der Dia gegen die Außen beweisen mussten. Am Ende setzte sich der Außenannahme Spieler Lars durch und belegte den ersten Platz, gefolgt vom Zuspieler Daniil sowie Diagonalangreifer Matze auf Platz 2. Nach diesem Komplexen Turnier waren die Spieler heiß auf mehr und begaben sich umgehend in die Halle, um dort die nächste Trainingseinheit zu absolvieren. Hier standen nochmal einige Abläufe und natürlich viele spielnahe Übungen im Fokus. Am Ende dieser Trainingseinheit lagen 8 erschöpfte und glückliche Spieler auf der Blackroll und ein erschöpfter und sehr zufriedener Coach auf der Tribüne. Nun folgte also der letzte Teil des Trainingslagers: Das Aufräumen der Halle, Zusammenpacken der Sachen und die Heimfahrt zurück nach Esslingen.

    Wieder einmal ein erfolgreiches und kurzweiliges Wochenende - ein Highlight der Vorbereitung ... und für's kommende Jahr ist bereits gebucht.

    Teilnehmer des Trainingslagers:
    Spieler: Felix Baur, Vincent Bürkle, Daniel Heybach, Tim Krämer, Alexander Luz, Daniil Obrant, Lars Reimer, Matthias Stetzkamp, Moritz Uebele, Christopher (Aschdi) Völker
    Coach: Thorsten (Thody) Nagel

    Weitere Informationen

    • Saison: 2021/2022

    Login

    Don't have an account yet? Register Now!

    Sign in to your account

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.