#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

    Eine samstags Berg- und Talfahrt

    geschrieben von

    Mit fünf Siegen in Folge im Gepäck wollten die Herren 2 weiter in der Erfolgspur bleiben und an dem letzten Spieltag für 2019 den Druck auf die ersten beiden der Tabelle Schmieden und Botnang erhöhen.
    In der doch recht kühlen Halle in Cannstatt benötigten die Jungs allerdings etwas Anlauf, um das bekannt druckvolle Spiel zu etablieren. Aus stabiler Annahme den Gegner über die Mitte beschäftigen um über die Außen konsequent zu Punkten aufzubauen gelang erst nach der 9:7 Führung so richtig. In folge wurde der Spielstand auf 20:11 ausgebaut, am Ende vollkommen ungefährdet der Satz mit 25:14 gewonnen. Zu einfach wie sich herausstellen sollte, denn der TVC war nicht gewillt sich so zu schlagen zu geben wie manch Gegner zuvor und zudem schienen sich die Herren 2 zu sicher zu sein.
    Der zweite Satz begann schon symptomatisch mit Annahmefehlern und ohne guten Spielaufbau, kam Cannstatt immer besser ins Spiel. So dass der SVE stets einem fünf Punkte Rückstand hinterherlief (10:15, 16:21). Mit Uwe am Aufschlag brachte man den Gegner allerdings mehr unter Druck und der 17:22 Rückstand schmolz bis zum 22:22 dahin. Erinnerung an das Spiel gegen Allianz Stuttgart kam auf, in dem die Herren 2 ebenfalls den Satz kurz vor Ende für sich nach Rückstand entscheiden konnten und auch jetzt wurde es ein heißes Finish. Gleich drei Satzbälle wehrte der TVC ab, teils sehr gute Möglichkeiten den Satz für sich zu entscheiden ließen die Esslinger Jungs liegen und so kam es wie es kommen musste, der TVC 2 nutzte seinen zweiten Satzball zum 29:27 Satzgewinn und 1:1 Ausgleich.
    Den unnötigen Satzverlust merkte man dann im dritten Satz den Herren 2 deutlich an. Cannstatt gut eingestellt auf das Spiel von Esslingen und immer wieder leichte Fehler begünstigten den 11:14 Rückstand der Herren 2. Eine hervorragende Aufschlagserie und wieder mehr Einsatz in der Abwehr ließen die Herren dann aber wohl die Stärkste Phase im Spiel folgen. Innerhalb kurzer Zeit stand es 18:15 und Uwe legte dann zum Vorentscheidenden 24:17 nach. Sollte jetzt endlich nach dem 25:19 und 2:1 endlich die gewohnte Sicherheit zurückkehren?
    Wie im zweiten Satz, begann Satz vier mit Annahmefehlern und Abstimmungsproblemen. Es wollte einfach nicht Rund laufen an diesem Spieltag, zumal Cannstatt auch in der Abwehr eine äußerst Starke Leistung ablieferte und der Esslinger Block häufig löchrig wie ein schweizer Käse war. Ein 18:11 Rückstand die folgen und der Satzverlust drohte erneut. Uwe am Aufschlag brachte aber Hoffnung zurück den die Esslinger Jungs fingen an zu kämpfen und verkürzten auf 17:18. Leider nur ein kurzes Strohfeuer, denn Cannstatt spielte diese Satz aus Ihrer Sicht dann doch souverän mit 25:18 zu Ende.
    Es musste also der Tie-Break über den Sieg entscheiden. Zunächst wog das Spiel wieder hin und her, so dass mit einer knappen 8:7 Führung die Seiten gewechselt wurden. Clevere Losentscheidung von Mannschaftskapitän Uwe zunächst die „Verliererseite“ zu nehmen – alle Sätze wurden bisher ja auf der gleichen Hallenseiten gewonnen – zahlte sich jetzt aus. Philipp am Aufschlag servierte nun auf der „Gewinnerseite“ zur Vorentscheidenden 13:8 Führung. Auch weil die Annahme nun wieder variableres Spiel zuließ. Nach einer Stunde und 51 Minuten ging dann der Matchball mit 15:10 an Esslingen.
    Kein durchweg überzeugendes Spiel von Herren 2 und mit nur zwei Punkten leider nicht wirklich „Druck“ auf die Tabellenspitze aufbauen. Dennoch wichtig sich mit einer durchwachsenen Leistung dennoch den Sieg einzufahren.

    Es spielten: Adams Uwe (31), Bartsch Hendrik (45), Bormotov Denis (18), Gerber Philip (32), Hof-Zucker (22), Humbert Peter (27), Meyn Felix (33), Ocker Adrian (36).

    Weitere Informationen

    • Saison: 2019/2020

    Login

    Don't have an account yet? Register Now!

    Sign in to your account