#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

    U17 sichert sich Vizemeisterschaft bei der Württembergischen Meisterschaft

    geschrieben von Christopher Völker

    Am Samstag den 25.05.2019 reiste die U17 männlich der SV 1845 Esslingen zu den Württembergischen Meisterschaften nach Rottweil. Nach der durchaus souveränen Qualifikation durch die verdiente Bezirksmeisterschaft war man sich bewusst, dass es am heutigen Tag definitiv kein Selbstläufer werden würde. Unabhängig vom Resultat war die Devise: Spaß am Spiel haben und den Volleyball aufs Feld bringen, den wir spielen können!

    Im ersten Spiel stand man der nachgerückten Mannschaft der TSG Reutlingen gegenüber. Der erste Satz begann mit konzentrierten und platzierten Aufschlägen, welche es den Kontrahenten von Beginn an schwer machte ins Spiel zu kommen. Eine zusätzlich auch gute Abwehr ermöglichte es den Neckarstädtern sich früh abzusetzen und sich einen soliden Vorsprung zu erspielen. In der Mitte des Satzes wurde man jedoch kurz etwas nachlässig und lies so ein paar Punkte liegen. Doch man war rechtzeitig wieder in der Lage sich wieder zu fangen und den Vorsprung weiter auszubauen und den Satz letzten Endes mit 25:12 zu gewinnen. Den zweiten Satz hingegen hatte man gekonnt verschlafen und lief relativ schnell einem Rückstand von 4 Punkten hinter her. So sah sich Trainer Christopher Völker gezwungen beim Stand von 2:6 die erste Auszeit zu nehmen. Die Auszeit zeigte seine Wirkung: zuerst ein Aufschlagfehler und anschließend 3 starke Aufschläge durch Leo Solomon brachten den Ausgleich. Man fand nach und nach wieder zurück ins Spiel, konnte sich jedoch zunächst nicht deutlich absetzen. Auch wenn man den Spielaufbau der Reutlinger durch gute Aufschläge erschweren konnte verhinderten einige Fehler auf Esslinger Seite eine Führung. Doch am Ende des Satzes war man nichtsdestotrotz in der Lage den Satz mit 25:22 für sich zu entscheiden.

    Im zweiten Spiel mussten sich die jungen Esslinger gegen die Nachwuchsspieler des Bundesligisten TV Rottenburg behaupten. Die noch sehr jungen Spieler des TVR taten sich sichtlich schwer mit ihren größeren Kontrahenten und fanden nur sehr schwer ins Spiel. Der erste Satz, geprägt durch einige unnötige Fehler auf Esslinger Seite, konnte dennoch mit 25:13 für die Neckarstädter entschieden werden. Im zweiten Satz sah man dich jedoch einer deutlich selbstbewussteren Mannschaften gegenüber und musste auch hier erneut einem Rückstand hinterher laufen. Auch wenn man in der Lage war sich wieder heran zu kämpfen tat man sich sehr schwer das bisherige Spielniveau der Esslinger aufs Feld zu bringen. Doch am Ende des Satzes brachte eine konstante Abwehr und einige Eigenfehler der Rottenburger den Zweiten Sieg des Tages.

    Das dritte Spiel gegen den MTV Ludwigsburg versprach ein Spiel auf sehr hohem Niveau zu werden. Auch der MTV war bisher ungeschlagen und machte seine Ambitionen auf die Meisterschaft gleich im ersten Satz deutlich. Sehr starke Aufschläge und starke Angriffe brachten die Esslinger gehörig unter Druck. Diesem Druck konnte man zunächst kaum standhalten und musste den Satz deutlich mit 25:11 verloren geben. Auch im zweiten Satz war es den Neckarstädtern kaum möglich ins Spiel zurück zu finden. Zu konstant und präzise waren die Aufschläge der Ludwigsburger, welche das punkten auf Esslinger Seite durch eine zusätzlich mehr als standhafte Abwehr zu unterbinden wussten. So musste man die erste Niederlage des Tages akzeptieren und sah sich dennoch aufgrund der guten Leistung in den ersten beiden Spielen im Halbfinale. Dort traf man auf den bereits von der Bezirksmeisterschaft bekannten Konkurrenten des TSV Mutlangen. Von Beginn an zeigten sich die jungen Esslinger von ihrer besten Seite und machten deutlich, dass ihnen das letzte Spiel in keiner Weise nach hängt. Druckvolle Aufschläge und solide Block und Abwehr machten ein frühes absetzen möglich. Diesen Druck konnte man aufrecht halten und zum verdienten Satzsieg nutzen. Im zweiten Satz fanden die Mutlangener kaum mehr zurück ins Spiel und machten es den Esslingern sehr leicht sich erneut früh abzusetzen. Die Esslingen hingegen konnten dies dazu nutzen, sich gegenseitig weiter aufzubauen und sich bereits auf das näher kommende Finale einzustimmen.

    Nach dem deutlichen Satzgewinn mit 25:12 hatte man sich also ins Finale gekämpft und traf dort erneut auf den MTV Ludwigsburg. Gewillt sich für die Niederlage in der Gruppenphase zu revanchieren starteten die Neckarstädter in den ersten Satz des Finales. Der Satz fing sehr ausgeglichen an und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Starke Angriffe und eine solide Abwehrleistung auf beiden Seiten bereiten ein schön anzuschauendes Spiel. Doch bereits nach beim Stand von 8:8 legten die Ludwigsburger gegen die stärker auftretenden Esslinger nochmal zu und erhalten den Druck. Die Spieler des MTV setzten die Neckarstädter mit starken Aufschlägen und einem sehr soliden Blockspiel stark unter Druck und machten ein dagegen halten nahezu unmöglich. Dies ermöglichte Ihnen den Satz recht deutlich mit 25:15 für sich zu entscheiden. Etwas zurückhaltend startete man in den zweiten Satz und ermöglichte es den Barockstädtern sich früh abzusetzen. Noch nicht bereit das Spiel aufzugeben legte man nochmal nach und konnte sich vermehrt durch gute Blocks und starke Angriffe wieder heran kämpfen. Doch auch die Ludwigsburger konnten den Druck abermals erhöhen und machten deutlich, wer sich heute den Platz oben auf der Treppe sichern wird. So musste man nach einem durchaus erfolgreichen Tag das letzte Spiel des Tages gegen den verdienten Württembergischen Meister verloren geben und ist findet sich folglich auf dem 2. Platz bei der Württembergischen Meisterschaft wieder. 

    Nach einer durchaus sehr erfolgreichen Saison mit der Bezirksmeisterschaft und der Vizemeisterschaft bei der Württembergischen Meisterschaft verabschiedet sich die männliche U17 der SVE in die Sommerpause. Nach einigen Wochen Pausen startet man dann in die Vorbereitung für die neue Saison und hofft hier auf den diesjährigen erfolgen aufbauen zu können.


    Für die SV 1845 Esslingen spielten:
    Vincent Bürkle, Tim Krämer, Daniil Obrant, Dennis Piwowarczyk, Lars Reimer, Leo Solomon, Moritz Uebele

    Trainer:
    Christopher Völker

    Weitere Informationen

    • Saison: 2018/2019

    Login

    Don't have an account yet? Register Now!

    Sign in to your account