VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

    Auf und Ab zum Saisonstart von Herren 1

    geschrieben von Matthias Stetzkamp

    Nach dem Saisonabbruch musste die erste Herrenmannschaft einige Abgänge verzeichnen. Neben den beiden Außenangreifern Stoer und Lützner haben sich auch die Mittelblocker-Veteranen Sielaff und Durst aus privaten Gründen aus Esslingen verabschiedet. Außerdem sucht der Jugendspieler Zgurski eine neue Herausforderung in der Oberliga beim TSV in Schmiden. Wir bedanken uns für eine großartige Zeit und wünschen unseren Abgängen alles Gute für die Zukunft.

    Somit steht unserem Trainer Andi Möller ein deutlich kleinerer Kader zur Verfügung. Für die neue Landesliga Saison dürfen wir Tobias „Tobi“ Hekler begrüßen, für den es die erste Station im Aktivenbereich ist. Schon nach wenigen Trainingseinheiten hat sich gezeigt, dass er hoch motiviert ist, die entstandene Lücke auf der Mittelblocker-Position zu füllen. Wegen der knappen Kadersituation werden zur neuen Saison die Angreifer flexibler auf den Positionen eingesetzt werden müssen, was zur Folge hat, dass auch im Training nicht nur auf der Lieblingsposition trainiert wird.

    Trotz der äußeren Umstände und der Kadersituation verlief die Vorbereitung für uns sehr erfolgreich. Die Mannschaft hat mit hoher Trainingsbeteiligung die schmale Kaderbreite wett gemacht. Der Zusammenhalt in der Mannschaft ist noch einmal gestiegen und dank guter Stimmung und intensiven Trainingseinheiten konnten wir schnell Fortschritte erkennen. Es hat sich gezeigt, dass auch ein Libero als Zuspieler oder ein Außenangreifer im Mittelblock eine gute Rolle spielen kann.

    Zum Höhepunkt der Vorbereitung ging es vom 11.09 - 13.09 gemeinsam mit H3 ins Trainingslager nach Sigmaringen. Mit den 7 angereisten Spielern hatte Trainer Möller kein Mitleid und bereitete sehr intensive Trainingseinheiten für uns vor. Da H3 in der gleichen Halle trainiert hat, konnten wir in den Trinkpausen dem „Nachwuchs“ beim Training zuschauen. Außerdem haben wir ein Trainingsspiel in das Trainingslager integriert. Das Kräftemessen ging (noch) an die Landesligavertretung. Aber es wurde deutlich, dass wir uns um den Nachwuchs keine Sorgen machen müssen. An den Abenden konnten wir bei dem ein oder anderen Kaltgetränk die müden Körper regenerieren lassen. In geselliger Runde mit H3 und dem notwendigen Abstand haben wir außerhalb vom Volleyball den Kontakt zu den Nachwuchsspielern intensiviert. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei H3 für das großartige Wochenende und besonders bei Thody für die Organisation des Trainingslagers bedanken. Außerdem gilt unser Dank der JuHe Sigmaringen für die Unterkunft und die Verpflegung.

    Den starken Eindruck aus der Vorbereitung konnten wir, eine Woche später, beim Vorbereitungsturnier in Ludwigsburg bestätigen. Die Rotation auf der Mittelblocker-Position hat sehr gut funktioniert. Besonders Neuzugang Tobi konnte zeigen, dass er eine echte Verstärkung ist. Nach sehr guten Leistungen, auch gegen höherklassige Gegner standen wir am Ende als bester Landesligist auf einem großartigen 6ten Platz. Es war ein sehr witziges Wochenende. Auf die gezeigte Leistung können wir aufbauen, um die Landesligasaison erfolgreich zu gestalten.

    Am ersten Oktoberwochenende stand der erste Heimspieltag in der neuen Landesligasaison an. Nach der guten Vorbereitung ging es hochmotiviert in der heimischen Halle gegen Ludwigsburg und Alli Stuttgart los.

    Im ersten Spiel gegen Ludwigsburg war schnell klar, dass uns ein starker Gegner gegenüberstand. Ludwigsburg lieferte eine konstant gute Leistung ab und in den eigenen Reihen schlichen sich zu viele Fehler ein. Vor allem im Angriff und im Aufschlag fehlte die nötige Durchschlagskraft. Somit schafften wir es zu keinem Zeitpunkt dem Spiel unseren Stempel auf zu drücken und überließen dem Gegner das Feld. Am Ende stand ein enttäuschendes 0:3 (16:25 18:25 15:25) auf dem Papier.

    Nach kurzer Reflektion des ersten Spiels wurde der Fokus auf das zweite Spiel gelegt. Wir wollten dem heimischen Publikum nun zeigen, dass wir die guten Leistungen aus der Vorbereitung auch im Wettkampf zeigen können. Allerdings wusste der Gegner Alli Stuttgart immer wieder unsere Fehler zu nutzen. Wir schafften es immer wieder gute Ansätze zu zeigen, aber unnötige Fehler brachten dem Gegner immer wieder die Möglichkeit davon zu ziehen, sodass der Satzgewinn schon früh außer Reichweite war. Lediglich im zweiten Satz haben wir es geschafft den Rückstand nicht zu groß werden zulassen und konnten so den ersten Satzgewinn der Saison einfahren. Mit einem 1:3 (15:25
    26:24 15:25 18:25) endete ein spielerisch-enttäuschender Spieltag.

    Allerdings blieb die Stimmung in der Mannschaft positiv, was in den letzten Jahren nach solchen Niederlagen nicht immer der Fall war. Jetzt wollen wir weiter im Training hart arbeiten und uns im nächsten Spiel dafür belohnen. Das Spiel gegen Untersteinbach am 17.10 wurde aufgrund der aktuellen Infektionslage verschoben. Somit hoffen wir, dass wir Ende Oktober gegen Waldenburg wieder an den Ball dürfen.

    Weitere Informationen

    • Saison: 2020/2021

    Login

    Don't have an account yet? Register Now!

    Sign in to your account

    Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.