#amendekacktdieente SV1845 Esslingen      VLW      SV 1845 Esslingen    logo volleyballfoerderung esslingen

    H3 setzen ein Ausrufezeichen im Aufstiegskampf

    geschrieben von Robin Wagner

    Nach einer längeren Anreise an einem frostigen Samstagmorgen spielte Esslingen in Botnang.Natürlich sollte die makellose Bilanz von sechs Siegen aus sechs Spielen auch gegen Botnang ausgebaut werden. Sowohl Esslingen, als auch Botnang hatten genügend Spieler dabei, um taktische Wechsel vorzunehmen. Esslingen ist sogar mit 12 Spielern angereist.

    Trotz eines etwas holprigen Starts und einem 0:3 Rückstand behielt Esslingen die Ruhe, fand in sein Spiel hinein und kam durch ein geregelten Spielaufbau und ein damit zusammenhängend gutes K1 (Annahme, Zuspiel, Angriff) schnell wieder heran. Esslingen wurde in eimen insgesamt ausgeglichenen Satz stärker und hatte zwischenzeitlich beim 24:23 Satzball. Den Esslingen auch vermeintlich verwandelte. Doch der erste Schiedsrichter revidierte seine Entscheidung und gewährte stattdessen Botnang die zweite Auszeit - und dann gelich noch eine Dritte.  Durch diese unglückliche Schiedsrichterentscheidung und etwas Pech ging der Satz dann mit 24:26 an Botnang.

    Esslingen wollte sich davon nicht beirren lassen und sich auf sein Spiel und seine Stärken konzentrieren. Coach Thody wechselte zu Beginn des zweiten Satzes auf der Außen- und der Diagonalposition. Der zweite Satz fing eher durchwachsen an. Esslingen lag lange in diesem Satz zurück. Zum einen sicherlich, weil Botnang starke Angriffe rüberbrachte, zum Anderen kamen auch ein paar Leichtsinnsfehler dazu und eventuell ein wenig Anspannung. Trotz eines deutlichen Rückstandes von 16:22 gab Esslingen nicht auf und wollte unbedingt 3 Punkte mit nach Hause nehmen. Die Mannschaft versprühte Ruhe auf dem Feld und hatte auch die nötige Erfahrung, um noch einmal ranzukommen. Es folgte eine starke Aufholjagd, die auch aufgrund von einer sicheren Aufschlagquote so passieren konnte. Esslingen kämpfte um jeden Ball und drehte den Satz tatsächlich noch zum 25:23.

    Nach einem bisher nervenaufreibendem Spiel ging es also mit einem 1:1 Zwischenstand in den dritten Durchgang Satz. Esslingen nahm gleich die Euphorie aus dem gewonnenen Satz mit und startete gut zu einem zwischenzeitlichen 10:4. Esslingen überzeugte vor Allem als Team. Es gab kaum individuelle Fehler, die Defense war sehr solide, die Spielzüge wirkten sauber und im Angriff war die nötige Durchschlagskraft und Präzision vorhanden. In der Folge ließ Esslingen gegen ein mittlerweile etwas erschöpftes Team aus Botnang nichts mehr anbrennen und gewann den Satz souverän mit 25:14.

    Nun war die Ausgangslage schon deutlich besser und Esslingen wirkte auch im vierten Satz recht abgeklärt. Bis auf vereinzelte Konzentrationsfehler ließ Esslingen Botnang keine Chance mehr, zurück ins Spiel zu finden, und gewann auch diesen Satz verdient mit 25:19.

    Damit hat Esslingen nun auch das siebte Saisonspiel gewonnen, bleibt ungeschlagen und sogar ohne Punktverlust. Das nächste Punktspiel der Esslinger findet am 07.02.19 beim Nachholspiel gegen TSV GA Stuttgart statt. Da gilt es dann, die weiße Weste weiter auszubauen.

    Für den SV Esslingen spielten: Julian Munz, Amir Jahani, Eugen Solomon, Tobias Münzenmaier, Adrian Ocker, Daniil Zgurskii, Felix Lennartz, Leo Solomon, Moritz Uebele, Jonny Grün, Jonas Seib und Robin Wagner

    Trainer Thorsten Nagel (Thody)

    Weitere Informationen

    • Saison: 2018/2019

    Login

    Don't have an account yet? Register Now!

    Sign in to your account